Kongo und Äquatorialguinea am Start

Kamerun hieß der Sieger des diesjährigen Mitternachtssport-Turniers in der IGS-Halle.

Mitternachtssport führte diesmal nach Afrika

Langenhagen. Der erste Mitternachtssport 2015 fand jetzt in der IGS-Sporthalle Langenhagen statt. Der Einladung vom Langenhagener Verein für Sozialarbeit waren rund 75 begeisterte Fußballer gefolgt. Das Turniermotto war diesmal „Afrika“, und jedes Team konnte sich als Teamnamen einen Teilnehmer des diesjährigen Afrika-Cups auswählen. Somit waren erstmals Länder am Start, die in der Historie des Mitternachtssports noch nie vertreten waren, wie etwa Äquatorialguinea oder Demokratische Republik Kongo.
Auch an diesem Abend konnten hohe Fußballkunst und großer sportlicher Ehrgeiz bewundert werden. Erfreulich war der erneute freundliche Umgang der Spieler untereinander. Das Thema „Fair Play“ wurde wieder groß auf die Fahnen geschrieben und vorbildlich von den Aktiven umgesetzt.
Ebenfalls gewohnt und immer wieder mit viel Dankbarkeit geschätzt war die vielfältige Unterstützung, die bei der Veranstaltung stattfand. Die Türkisch-Islamische Gemeinde Langenhagen sorgte für die Verpflegung der Spieler, MBL-Security war wie die Polizei Langenhagen vor Ort und hatten zur Freude des Veranstalters einen ruhigen Abend. Das DRK musste nur kleine Verletzungen versorgen, und alle Jugendlichen konnten selbständig die Halle am Ende verlassen. Und auch der Integrationsbeirat Langenhagen war wie immer vor Ort und sorgte mit fleißigen Händen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.
Nach fünf kurzweiligen Stunden stand auch der Sieger fest. In einem dramatischen Endspiel setzte sich Kamerun in einem Siebenmeterschießen gegen die Elfenbeinküste durch. Überglücklich wurden die Pokale und Medaillen in Empfang genommen und sowohl Sieger als auch Platzierte feierten gemeinsam.
Am 13. November wird es wieder heißen: Mitternachtssport-Fußballturnier in Langenhagen.