Konzert mit Luthers Liedern

Zellerie-Geschwister singen in St. Paulus

Langenhagen. Luthers Lieder und Musik aus der Lutherzeit erklingen am Sonntag, 2. Juli, um 18 Uhr in der St.-Paulus-Kirche an der Hindenburgstraße 85. Martin Luther war nicht nur Reformator der Kirche, er hat auch selbst Lieder gedichtet. Mit einer Auswahl von Chor- und Instrumentalbearbeitungen gastieren Hans-Jürgen Ulrich und die Zelleriebrüder und –schwestern. Das Konzert enthält ein vielseitiges Programm geistlicher Chor- und Orgelmusik aus der Zeit der Renaissance und des Barock zwischen 1500 und 1650. Im ersten Teil sind Lieder Martin Luthers zu hören, die er zum größten Teil nach lateinischen Vorlagen gedichtet hat. Vertont haben sie Komponisten wie Johann Walter, ein Zeitgenosse und der erste evangelischen Kantor, und seine Nachfolger Melchior Vulpius, Michael Praetorius, Samuel Scheidt und Johann Sebastian Bach. Im zweiten Teil erklingen Stücke von Josquin Desprez, einem Komponisten, den Luther sehr verehrt hat, ein “Jubilate Deo” von Agostino Agazzari und andere Orgelwerke. Umrahmt wird das Konzert durch Texte Martin Luthers, die Pastor Frank Foerster vortragen wird. “Die Hörer erwartet ein gehaltvoller musikalischer Abend”, sagt Pastor Frank Foerster, “Ich freue mich sehr, dass dieses Konzert im 500. Jubiläumsjahr der Reformation in unserer Kirche präsentiert wird.” Ausführende sind Hans-Jürgen Ulrich, Orgel und Cembalo, und der Chor der Zelleriebrüder und –schwestern aus Kaltenweide, bestehend aus Elisabeth Pape, Sopran, Karin Eggers, Sopran und Alt, Gerda Negraßus, Alt, Markus Pape, Tenor, sowie Arnold Engelke, Baß, der 1994 den Chor gründete. Der Eintritt ist frei. Zur Unterstützung der Chormusik wird um eine Spende gebeten.