Kostenfalle Eishalle

Langenhagen (gg). Viele vertragsrechtliche Belange sind im Eishallen-Betrieb offen, das ECHO berichtete. Während die Nutzungsrechte mit mündlichen Absprachen zwar auf keinem guten aber immerhin auf einem Weg sind, um den Eishallen-Betrieb aufrechtzuerhalten, wachsen die unbezahlten Energie-Rechnungen und entwickeln sich zu einem argen Problem. Nach ECHO-Informationen geht es um einen fast sechsstelligen Betrag, für den enercity und enercity contracting Zahlungsziele gesetzt haben. In gut zwei Wochen müssen die Außenstände gezahlt sein, sonst wird die Energielieferung eingestellt. Wer zu zahlen hat, muss sich bis dahin noch klären. Zu vermuten ist, dass die Stadtverwaltung als Hauptgläubiger im Insolvenzverfahren einspringen muss.