"Krähenwinkel natürlich"

Chefkoch Horst Waldfried (Mitte) vermittelte den Gästen viel Wissen über das Edelgemüse Spargel. Foto. E. A. Nebig

Spargelessen der SPD entwickelt sich zur Traditionsveranstaltung

Krähenwinkel(ne). Neben den Schützenfesten gibt es in Langenhagen etliche traditionelle Veranstaltungen; so zum Beispiel kürzlich das Maibockschießen in Godshorn. In Krähenwinkel gehen seit langem in jedem Jahr gleich fünf dieser geselligen Treffen über die Bühne, rechnet man das Hägermahl des Bürger- und Heimatverein Langenhagen mit ein. Die übrigen vier sind das Nikolausschießen des Ortsrates sowie das Gänse- , das Spanferkel- und das Spargel-Essen der SPD-Abteilung Krähenwinkel. Diese drei Veranstaltungen sind aber keine Parteiveranstaltungen im üblichen Sinne. Im Gegenteil; die jeweils deftigen Essen dienen seit jeher der Kommunikation unter der Bevölkerung. Der stellvertretende Ortsbürgermeister und SPD-Abteilungsvorsitzende, Marc Köhler, hat daher die Errungenschaften seiner Vorgänger im Amt beibehalten und vor einigen Jahren mit dem Spargelessen aufgestockt. Das hatte seinen guten Grund; die ortsansässigen Landwirte Gustav-Ernst Eggers und Edgar Schmidt-Nordmeier sind hervorragende Spargelanbauer, und deshalb sollten auch ihre Produkte auf den Tisch kommen.Das Spargelessen fand jahrelang im Sportheim bei Bernd Freimuth statt, damit ist es bekanntlich vorbei. Deshalb ging der Spargelschmaus nun erstmalig im Dorfgemeinschaftshaus über die Bühne. Leckerer grüner und weißer Spargel samt Beilagen wurden von Horst und Irmtraud Waldfried zubereitet. Dann ging ihr freundlicher Service ans Werk und servierte die Spargelleckereien den zahlreichen Gästen aus ganz Langenhagen. Die langten kräftig zu und unterhielten sich angeregt. Unter anderem wurde über die Frage diskutiert, welches Spargel-Anbaugebiet das Beste sei. „Krähenwinkel natürlich“, war beim Schmaus die einhellige Meinung.