Kranzniederlegung zum Gedenken

Erinnerung an gefallene Flakhelfer

Langenhagen. Während des Zweiten Weltkrieges mussten Soldaten und Helfer auch an der Flugabwehrkanone (Flak), die in Langenhagen aufgebaut war, Wehrdienst leisten. Unter ihnen waren Schüler der Bismark- und Lutherschule aus Hannover. Beim Beschuss der Stellung am 27. September 1943 starben 13 Schüler (Flakhelfer) und zwölf Soldaten. Zum Gedenken bauten Überlebende und Angehörige noch während des Krieges ein Denkmal, das heute auf dem Gelände der Pferderennbahn an der Theodor-Heuss-Straße steht.
Zum Gedenken an die Gefallenen legt der stellvertretende Bürgermeister Willi Minne am Dienstag, 29. September, um 15.30 Uhr einen Kranz an dem Denkmal nieder. Gäste sind bei der kleinen Zeremonie willkommen.