Küchenbrand in der Eishalle

Alarmierung der Feuerwehr früh morgens

Langenhagen. Die Ortsfeuerwehren Godshorn und Langenhagen wurden am frühen Freitagmorgen, um 4.28 Uhr, zu einem Küchenbrand in die Eishalle an der Brüsseler Straße alarmiert. Zunächst war um 4.08 Uhr ein Alarm der Brandmeldeanlage bei der Regionsleitstelle aufgelaufen, woraufhin die Ortsfeuerwehr Langenhagen alarmiert wurde. Beim Erkunden des ausgelösten Rauchmelders konnte Einsatzleiter Martin Bombach einen Brand in der Küche feststellen. Bombach ließ darauf hin die Ortsfeuerwehr Godshorn mit weiteren Kräften nachalarmieren.
Ein eingesetzter Atemschutztrupp konnte die Flammen schnell in der Küche ausmachen und mit wenigen Litern aus einem C-Rohr löschen. In der Küche brannten Handtücher. Die strake Hitzeentwicklung führte dazu, dass die Wandfliesen abplatzten. Zwei weitere Trupps durchsuchten den stark verqualmten Gastro- und Veranstaltungsbereich, der sich über zwei Etagen erstreckt. Durch einen Speisenaufzug, der die Küche im Erdgeschoss mit einer kleinen Veranstaltungsküche im Obergeschoss verbindet, zogen Brandgase und -rauch auch ins Obergeschoss und führten zu einer immensen Verrauchung der Räume. Mit einer Wärmebildkamera wurde de Küche nach weiteren Brandnestern abgesucht.
Mit zwei Lüftern wurden die betroffenen Räume belüftet, sodass die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden konnte. Unter der Einsatzleitung von Martin Bombach waren 28 Einsatzkräfte mit acht Fahrzeugen im Einsatz. Der Einsatz endete um 6.15 Uhr.