Küchenschlacht für Jugendliche

Auf zur Küchenschlacht hieß es für Steffen Rex (links), Viviane Kämpfer (Dritte von links) und Nicole Zweig (Dritte von rechts) aus der Johanniter-Jugend des Nordhannoverschen Ortsverbands. Gemeinsam mit den anderen Teinehmern lernten sie einfache Rezepte für die Jugendgruppenstunden. (Foto: Johanniter-Jugend/Daniel Schierholz)

Gruppenleiter absolvierten Fortbildung

Langenhagen. "Ab an die Kochlöffel!" - hieß es jetzt für Steffen Rex, Nicole Zweig und Viviane Kämpfer aus der Johanniter-Jugend im Nordhannoverschen Ortsverband. Die Jugendgruppenleiter absolvierten das kulinarische Seminar Küchenschlacht zusammen mit sechs weiteren Teilnehmern unter anderem aus den Regionalverbänden Bremen-Verden und Harz-Heide in Alfeld.
Gemeinsam erprobte sich die Johanniter-Jugend theoretisch und praktisch an Herd, Kochtopf und Tischknigge. Neben der eigentlichen Küchenarbeit stand jedoch auch Grundlagenwissen auf der Tagesordnung. So wurden die Jugendgruppenleiter auf Gefahrenquellen in der Küche hingewiesen, besprachen Präventionsmaßnahmen, arbeiteten Einkaufsplanungen aus und übten sich an ansprechenden Tischdekorationen. Marco Müller, der gemeinsam mit Miriam Schwarz die Veranstaltung leitete, freute sich über die schnell gut eingespielte Gruppe und das hohe Engagement aller Teilnehmer.
Eine kniffelige Herausforderung stellte das Teamergespann Marco Müller und Miriam Schwarz den Teilnehmern mit der Vorgabe, mit nur zehn Euro Budget ein Drei-Gänge-Menü zu kreieren - um so genussvoller war schließlich das gemeinsame Essen der in Kleingruppen zubereiteten Speisen, bei dem die Jugendgruppenleiter auch gleich die zuvor erlernten Knigge-Regeln anwenden konnten. Gut gerüstet mit praktischen und einfachen Rezepten, dem frisch erlernten Kochwissen und dem Benimm-Guide gingen die Jugendgruppenleiter in ihre Ortsverbände, damit es auch dort bald heißt: an die Kochlöffel, fertig, los.