Kultkino in der Gemeinde

Der Gemeindeausschuss, der den Film ausgesucht hat, freut sich auf das Kino im Advent und grüßt mit Wunderkerzen.

5. Dezember: Imbiss im 50er-Jahre-Ambiente

Langenhagen. Zum fünften Mal geht nun das beliebte Kultkino an den Start. Am Freitag, 5. Dezember, zeigt der im Jahr 1955 gedrehte Film nach einem Roman von Erich Kästner in den winterlichen Bergen eine heitere Verwechslungskomödie mit den Schauspielern Paul Dahlke, Fritz Imhoff und Claus Biederstedt.
Unter falschem Namen nimmt der Millionär Geheimrat Schlüter an einem Preisausschreiben teil. Als er den zweiten Preis gewinnt, und zu einem Urlaub in ein Luxushotel reisen darf, gibt er sich dort als armer Schlucker aus. Schlüters Tochter Hilde will die Hotelangestellten noch warnen, bevor sie aber den falschen Namen nennen kann, unter dem ihr Vater im Hotel untertauchen will, bricht die Telefonleitung zusammen. Um schlimmeres zu verhindern reist nun auch Hilde in die Berge, wo die Bediensteten des Hotels den arbeitslosen Werbekaufmann Hagedorn für den Millionär halten, und ihn entsprechend umsorgen – während der echte Millionär in einer armseligen Dachkammer untergebracht ist.
Zum Film wird ein Imbiss vorbereitet, der dem Ambiente der 50er Jahre entspricht. Der Frauenkreis der St.-Paulusgemeinde sorgt mit kleinen Schneemännern für Tischdekoration. Der Jahreszeit entsprechend wird Glühwein ausgeschenkt, es gibt Weihnachtsbier und natürlich auch alkoholfreie Getränke.
Der Einlass zum Film ist um 18 Uhr an der Hindenburgstraße 85. Der Film beginnt um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.