Kulturgruppe Wiesenau gründet sich neu

Erste Treffen am 14. März und 8. April

Langenhagen. Der Verein win – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover GmbH startet ein neues Angebot für Kulturbegeisterte. Im März trifft sich erstmals die neue „Kulturgruppe Wiesenau“. Die Idee ist aus der Arbeitsgruppe „Freizeit und Begegnung“ entstanden. In dieser AG planen Bürgerinnen und Bürger Angebote und Aktionen in und für Wiesenau und möchten vor allem eins: Die Menschen zusammenbringen!
Und die Idee ist ganz einfach: Menschen, die sich für diese Themen wie Kunst, Literatur, Vorträge oder Ähnliches interessieren, treffen sich und planen gemeinsame Aktivitäten, Ausflüge und Besuche von Veranstaltungen in Langenhagen, Hannover oder ganz wo anders. Die Vorstellung ist, dass die Gruppe sich selbstständig organisiert und gemeinsam interessante „Kulturthemen“ genießt. Denn in der Gruppe macht das nicht nur mehr Spaß als alleine oder zu zweit, sondern man findet den Austausch mit Gleichgesinnten.
Das erste Treffen wird am Mittwoch, 14. März, um 18 Uhr stattfinden. Treffpunkt ist das Brinker Atelier am Fuhrenkamp 17.
Dort erwartet Karin Pätzold die Besucher. Sie ist von der Ausbildung her Diplom-Designerin, sie ist Künstlerin, Malerin und Gestalterin in der Region Hannover. In Langenhagen ist sie unter anderem durch die Ausstellungen im Rathaus besonders bekannt. Sie wird von ihrer Arbeit berichten und Einblicke in ihre Arbeit geben.
Teilnehmen können alle Interessierten. Das Angebot ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Das zweite Treffen steht ebenfalls schon fest. Dieses Mal ist eine Anmeldung erforderlich (bestenfalls via Mail an Claudia Koch, koch@ksg-hannover.de). Die Gruppe wird sich auf den Weg zum Schloss Herrenhausen machen und einen Vortrag besuchen:
Gefährliche Geheimnisse – Zum Verhältnis von Transparenz und Demokratie, Schloss Herrenhausen, Sonntag, 8. April, 11 Uhr.
Mehr Transparenz in der Politik – diese Forderung ist seit einigen Jahren scheinbar allgegenwärtig. Ihre Anhänger erhoffen sich größere Chancengleichheit politischer Interessen, weniger Machtmissbrauch und mehr Vertrauen in die politischen Eliten. Aber bedeutet mehr Transparenz auch mehr Demokratie? Und wie spielen Geheimnis und Transparenz, wie Verantwortung und Moral zusammen?
Darüber diskutiert die Runde mit prominenten Gästen aus Politik und Kunst. Lassen Sie sich überraschen! Im Anschluss Ausklang bei Getränken und Gebäck.
Treffpunkt an der Haltestelle Langenhagen/ Wiesenau um 10 Uhr. Der Vortrag ist kostenfrei, Kosten entstehen für die Fahrkarte nach Hannover, teilnehmen können alle Interessierten.