Landschaftspfad mit 22 Stationen

Mit ehrenamtlichem Engagement und mit Unterstützung des Arbeitskreises Grünes Langenhagen hat Heinz Jansen den Landschaftspfad ausgearbeitet und in der Broschüre beschrieben. (Foto: G. Gosewisch)

Heinz Jansen empfiehlt neue Engelbosteler Route

Langenhagen (gg). Wer die Landschaft zwischen Engelbostel und Bissendorfer Moor zu Fuß oder mit dem Rad erleben möchte, ist mit der Routen-Empfehlung des Arbeitskreises Grünes Langenhagen gut beraten. Unter Federführung von Heinz Jansen ist eine neue Broschüre entstanden, die Anleitung für einen Landschaftspfad mit 22 Stationen gibt. Diese wurden vom Arbeitskreis sorgfältig ausgewählt, Wissenswertes aus der Natur- und Heimatkunde wurde zusammengetragen. Basis der Arbeit war die alte Broschüre „Landschaftspfad Engelbostel“ aus dem Jahr 1996, die vom Kommunalverband Großraum Hannover und der Stadt Langenhagen herausgegeben wurde. „Doch von den dort ausgewiesenen Stationen gab es nur noch eine. Die Kulturlandschaft hat sich verändert. Es gibt neue Sehenswürdigkeiten“, erklärt Heinz Jansen. Er ist froh und dankbar, dass er bei der Ausarbeitung der neuen Route Unterstützung von Wilhelm Eike bekam. Der Engelbosteler kennt sich heimatkundlich aus, begeistert bei gebuchten Trecker-Touren Richtung Moor seine Zuhörer mit vielen Anekdoten und Beschreibungen. Vieles davon ist in der neuen Broschüre enthalten, zudem bietet sie viele Fotos, die auf die Schönheit der Natur neugierig machen.
Mit finanzieller Unterstützung der Stadt Langenhagen wurde die neue Broschüre „Landschaftspfad Engelbostel“ mit einer Auflage von 2.000 Stück gedruckt. Sie liegt im Rathaus kostenlos zur Mitnahme aus.