Landung der Schlauchbootdrohne

Landschaftskunst in Langenhagen startet am 29. Mai

Langenhagen. Ende Mai /Anfang Juni startet der Sommer der Landschaftskunst in Langenhagen. Auftakt ist die Eröffnung der Ausstellung der Galerie für Landschaftskunst im Kunstverein Langenhagen am Sonntag, 29. Mai, um 15.30 Uhr.
Die Hamburger Galerie für Landschaftskunst ist ein Künstlerprojektraum. Der Kunstverein zeigt zwei Langzeitprojekte, die sich Flusslandschaften widmen: Eines davon an der Emscher, dem bis heute am stärksten verunreinigten Flusses Deutschlands.
Ein umfassendes Programm mit Workshops und Vorträgen der beteiligten KünstlerInnen und KünsterInnen der Region Hannover ist Bestandteil der Ausstellung. Am Sonntag, 12. Juni, folgt die Eröffnung der IntraRegionale 2016, einem Gemeinschaftsprojekt von zehn Kunstvereinen der Region Hannover.
Der Kunstverein Langenhagen präsentiert in diesem Rahmen eine Arbeit des spanischen Künstlers Victor Gonzalez Lopez. Er entwicklete die große Skuplptur "ARGO - Mare Nostrum" für für die so genannten Wellen im Wietzepark Langenhagen. Dort lässt er eine "Schlauchbootdrohne" ARGO bruchlanden und verweist auf die derzeitige Katastrophe Im Mittelmeer.
Am Sonnabend, 18. September, setzt ein Vortrag von Bettina von Dziembowski, Leiterin des Springhornshofs und der Kunstlandschaft Neuenkirchen, einem der größten Ladschaftskunstparks der BRD und Partner im europaweiten Netz für Landschaftkunst, einen weiteren Schwerpunkt. Bettina von Dziembowski stellt die nachhaltige Entwicklung des "Museum ohne Mauern" in der Lüneburger Heide über vier Jahrzehnte vor.