Landwirte zeigen Ergebnis ihrer Arbeit

Für den Verein Tafel holten Hans-Joachim Schwarz (von links) und Dieter Bäthe die gespendeten Waren ab. Offen für Verbraucherfragen zur Landwirtschaft sind Marina Schmidt-Nordmeier, Edgar Schmidt-Nordmeier, Hans-Jürgen Stoll-Gutowsky, Arnd von Hugo und Friedel Könecke. (Foto: G. Gosewisch)

Gemüse, Obst und Wurst an Verein Tafel gespendet

Krähenwinkel (gg). „Frisches Gemüse ist nicht leicht zu kriegen“, sagt Dieter Bäthe, der sich gemeinsam mit Hans-Joachim Schwarz ehrenamtlich um die Beschaffung der Lebensmittel kümmert, die vom Verein „Langenhagener Tafel“ an Bedürftige gegeben werden. 750 Haushalte pro Woche können beliefert werden, weil es großzügige Spender gibt – allen voran die Lebensmittelmärkte. Doch was im Handel komplett verkauft wird, kann nicht gespendet werden, und da kam die Zusage des Vereins Landvolk gerade recht, aus hiesigen Hofläden frische Ernteprodukte zu liefern - direkt aus der landwirtschaftlichen Produktion. Eine Übergabe gab es im Hofladen an der Walsroder Straße. Landwirt Edgar Schmidt-Nordmeier spendete Kartoffeln und Möhren. Prall gefüllte Kisten mit Waren aus seinem Hofladen in Schlage-Ickhorst übergab Landwirt Hans-Jürgen Stoll-Gutowsky. Wirsing, Spitz- und Rotkohl, Steckrüben oder Kohlrabi – alles sah prächtig aus. Und damit auch süße Sachen verteilt werden können, legten die Spender noch Äpfel, Birnen und Orangen dazu. Arnd von Hugo, Landwirt und Landvolk-Vorstandsmitglied, war aus Groß Munzel angereist, um eine Kiste mit Dosenwurst zu liefern, die der Landvolk-Vorsitzende Holger Hennies mit besten Grüßen beigesteuert hatte. Friedel Könecke, Vorstandsmitglied im Landvolk-Bezirk Hannover, weiß aus seinen Erfahrungen im hofeigenen Selbstbedienungsladen in Isernhagen FB von Kundenfragen nach ökologischen Produkten zu berichten. Stetig ist er um Aufklärung bemüht. Landvolk-Sprecherin Lisa Johannes zeigt den Zusammenhang auf: „Es geht um das Gesprächsangebot an die Verbraucher“, sagt sie mit Blick auf die Polarisierung in der Agrarpolitik. So trage die Spende an die Tafel zur aktuellen Landvolk-Aktion „Wir machen euch satt“ bei und soll die Arbeit der hiesigen Landwirte aufzeigen und würdigen.