Langlaufloipen für den Brelinger Berg

Friedrich Niemeyer (links) und Walter Granz bauten das Loipenspurgerät zusammen, der erste fünf Kilometer lange Rundkurs soll für das Wochenende durch den Brelinger Berg gespurt werden. (Foto: Foto: L. Irrgang)

Mit Loipenspurgerät wird ein Rundkurs für Langläufer entstehen

Brelingen (ig). Richtig angelegte Loipen sollen den zahlreichen Skilangläufern am Brelinger Berg zukünftig wieder zur Verfügung stehen, ein Loipenspurgerät haben Friedrich Niemeyer und Walter Granz jetzt anfertigen lassen. Langlauf in und am Brelinger Berg hat eine lang Tradition. Bereits Mitte der 80er Jahre waren es Niemeyer und Granz, die mit zahlreichen Helfern Loipen mit einem Spurgerät am Brelinger Berg anlegten. „Viele aktive Langläufer hatten sich zusammengeschlossen“, so Niemeyer, einer der Höhepunkte war ein Volksskilauf Mitte der 80er mit mehr als 150 Teilnehmern. Die Winter wurden dann jedoch milder, immer weniger Schnee war die Folge, „und das Loipenspurgerät wurde nicht mehr genutzt und ging verschollen.“ Ein Bericht über den Volksskilauf in der Eilenriede in Hannover sei die Initialzündung gewesen, so Granz: „Wir haben uns entschieden, dass wir so etwas wieder durchziehen möchten.“ Schnell war der Kontakt zu einem Hersteller geknüpft, ein neues Gerät sollte mehr als 3.400 Euro kosten, „wir konnten jedoch einen Schmied finden, der das sehr viel preisgünstiger baute“, so Niemeyer. Das Loipenspurgerät wurde privat finanziert, für die Finanzierung und auch den Folgebetrieb, wie die Kosten für das Zugfahrzeug wird um Spenden gebeten. „Zudem sind wir mit dem Sportring Wedemark und dessen Vorsitzenden Joachim Brandt und interessierten Vereinen für eine Trägerschaft im Gespräch.“ Die nun angelegten Loipen können von jedem Interessierten genutzt werden, versicherten die beiden Initiatoren, „jeder, der Spaß daran hat, kann drauf laufen.“ Ihre Einladung zur Loipennutzung verbinden Niemeyer und Granz jedoch mit dem Appell an Fußgänger und Reiter, auf die gezogene Loipe zu achten. „Wir versuchen, die Loipe neben dem Weg zu ziehen, damit es genügend Platz für Reiter, Fußgänger und Langläufer gibt.“ Ein Ausgangspunkt für die gut fünf Kilometer lange Rundkursloipe ist der Windmühlenberg. Hier sind auf dem Firmengelände von Niemeyer auch Parkmöglichkeiten vorhanden.