Laterne, Laterne . . .

Der Zug wurde auf dem Akkordeon begleitet.

Senioren des Anni-Gondro-Pflegezentrums mit Fackelzug durch den Eichenpark

Langenhagen. Bei der Ankündigung eines Laternenumzugs - der unmittelbar nach dem Singen im Donnerstagskreis stattfinden sollte - kam spontan die helle Freude bei den Bewohnern der Einrichtung auf. Jeder, der nach der Nachmittagsveranstaltung mit dabei sein wollte, wurde mit Laterne oder einem Licht auf dem Rollator ausgestattet und bekam sogar noch eine Begleitperson zur Unterstützung dazu, was Dank der ehrenamtlichen Helfer und dem Betreuungsteam möglich war. Musikalisch wurde der Zug auf dem Akkordeon begleitet, der unermüdlich und allerlei bekannte Laternenlieder vorneweg spielte und zum Mitsingen einlud. Zum besonderen Abschluss kam es dann im Cafégarten der Einrichtung, wo ein großer Kreis gebildet wurde, um gemeinsam Abendliedern zu lauschen und mitzusingen. Da spielte dann die einsetzende Dunkelheit keine Rolle mehr, da nun die Laternen besonders hell strahlten, Wärme und das goldene Licht der Fackeln sich über den Platz verteilte und bei manchem Teilnehmer wieder Kindheitserinnerungen wach gerufen wurden.