Lebendig und nie langweilig

Die jungen Akteurinnen und Akteure überzeugten sowohl schauspielerisch als auch musikalisch.

IGS: 1.200 begeisterte Zuschauer bei Sister-Act-Vorführungen

Langenhagen. Insgesamt 1.200 begeisterte Zuschauer haben die aufwändige Inszenierung in vier Vorstellungen gesehen. Nach monatelangen Vorarbeiten und intensiver Wochenendproben brachte das Team von Jelka Klein, Rocio Heimbach, Hendrik Becker und Claudius Netzel Aufführungen auf die Bühne, die nicht nur durch das Zusammenspiel von Theaterpädagogik, Schulchor, Musikbereich und Lehrer-/Schülerband beeindruckten, sondern auch durch die hohe Qualität der schauspielerischen und musikalischen Gestaltung. Besonders freuten sich Lehrkräfte und Schüler über das Lob von professioneller Seite. Der Langenhagener Kammersänger Hans-Dieter Bader: „Wir waren sehr begeistert von den jungen Künstlerinnen und Künstlern. Es ist wirklich super, wenn man erleben kann, wie man mit wenigen Mitteln eine lebendig, nie langweilig werdende Aufführung gestalten kann. Ein großes Kompliment an alle Beteiligten. Meine Hochachtung!“ Besonders überzeugend waren die gesanglichen Darbietungen von Linda de Weber in der Rolle der Mary Clarence aber auch andere wie Meryam Karahamza in der Rolle einer Nonne und Tobias Kühn in der Rolle des Priesters überzeugten. Die unterschiedliche musikalische Begleitung durch Klavier, Keyboard und Lehrer-und Schülerband rundete die Aufführung als Gesamtkunstwerk ebenso ab wie die Kulissen, die von dem Team selbst gestaltet wurden.