Lebendiger Austausch mit Bijeljina

Informations-Austausch im Forum: Vorsitzender der Bauindustrie Niedersachsen/Bremen Rolf Wamboldt, Ratsvorsitzender der Stadt Bijeljina Dragan Djurdjevic, Bürgermeister Friedhelm Fischer und Vereinsvorsitzender Zeljko Dragic.

Verein "Hilfe für das junge Leben" feiert im Forum

Langenhagen. Der Verein "Hilfe für das junge Leben" feierte mit Vereinsmitgliedern, Freunden und Jugendlichen aus Langenhagen und Bijeljina sein 15-jähriges Bestehen im Forum. Insgesamt waren etwa 120 Gäste anwesend. Der Vereinsvorsitzende Zeljko Dragic betonte: "Gerade der regelmäßige Jugendaustausch, der seit 13 Jahren zwischen den beiden Städten stattfindet, stärkte die Freundschaft untereinander." Der Bürgermeister ergänzte: "Die erfolgreiche Arbeit des Vereins wurde von Beginn an in vielfältiger Weise mit der Unterstützung zahlreicher Menschen, Organisationen, Kirchen und Behörden ermöglicht und in die Tat umgesetzt." Seinen Dank sprach der Ratsvorsitzende Dragan Djurdjevic im Namen der Stadtverwaltung Bijeljina und im Namen der Bürger Bijeljinas für die ehrenamtliche Unterstützung der Aktiven aus. Die Gastfreundschaft in Langenhagen ist in seinen Augen immer sehr herzlich gewesen. Auch die Religionsvertreter der großen Glaubensgemeinschaften
aus Bosnien und Herzegowina, der serbisch orthodoxen Kirche und der muslimischen Gemeinde, haben das Miteinander hervorgehoben und bekräftigt. Der Oberimam der Stadt Bijeljina Samir Samic betonte, dass Bijeljina ein Beispiel für ein gleichberechtigtes Miteinander von Christen und Muslimen ist. Der Erzpriester der serbisch-orthodoxen Kirche Ljubo Bogdanovic hat sich im Namen des Bischofs Vasilije Kacavenda für die gute Zusammenarbeit des Vereins und Kirche, die in den letzten Jahren stattfand, bedankt und angemerkt, wie wichtig der Austausch der Menschen aus Langenhagen und Bijeljina ist. Denn somit können die Menschen voneinander lernen und Missverständnisse klären.
Der Abend wurde vom Chor Libero und von dem muslimischen Chor und Tanzgruppe Atik musikalisch begleitet. Der Chor Libero ist ein multiethnischer Chor, der vom Verein gegründet wurde und 35 Mitglieder hat. Sie singen verschiedene internationale Stücke sowie Musik vom Balkan. Atik hat bosniakische Tänze und islamische Lieder vorgeführt.
Susanne Ruhnke wurde für ihre 13-jährige ehrenamtliche Arbeit und Gastfreundschaft geehrt, denn sie nimmt zusammen mit ihrem Mann in jedem Jahr bosnische Jugendliche auf. Ehrung und Dank ging auch an Karin von Hene. Sie stellte jahrelang ihre Wohnung zur Verfügung und war als ausgebildete Erzieherin immer eine gute Betreuerin für die deutschen und bosnischen Jugendlichen.