Lebendiger Austausch mit Bijeljina

Würdigende Worte für die Arbeit des Vereins Hilfe für das junge Leben formulierten Bürgermeister Friedhlem Fischer (rechts) und der Vereinsvorsitzenden Zeljko Dragic bei der Eröffnung der Fotoasusstellung im Rathausfoyer. Im Bild links der stellvertretende Bürgermeister Willi Minne. (Foto: G. Gosewisch)

Feierstunde zum 15-jährigen Jubiläum

Langenhagen (gg). Brücken bauen für den Frieden – unter diesem Motto wurde der Verein Hilfe für das junge Leben vor 15 Jahren in Langenhagen gegründet. Gestartet ursprünglich als EXPO-Projekt ist das Ziel des Vereins, jungen Menschen aus den ehemaligen Kriegsgebieten in Bosnien und Herzegovina neue Lebensperspektiven zu bieten. In Bijeljina gibt es einen „Ableger“ des Vereins. Dort arbeiten Serben und Moslems gemeinsam gegen die unzureichenden sozialen Zustände in der bosnischen Stadt. Nebenbei entstehen Kontakte auf politischer, wirtschaftlicher und kultureller Ebene zwischen Langenhagen und Bijeljina. Ein Freundschaftsvertrag zwischen den Städten wurde vor fünf Jahren geschlossen. Das Jubiläum wurde mit der Eröffnung einer Fotoausstellung im Rathausfoyer gefeiert. Noch bis zum 30. Oktober sind Bilder von Momenten, die für den Verein wichtig waren, zu sehen. Einige Bilder zeigen jene Menschen, die aktiv den Austausch zwischen den befreundeten Städten Bijeljina und Langenhagen mitgestaltet haben. "Vielfältig und lebendig mit zahlreichen Besuchen von Gastschülern und Unterstützern gestaltet sich der Austausch mit Bijeljina", bestätigen der Vereinsvorsitzende Zeljko Dragic und Bürgermeister Friedhelm Fischer bei der Eröffnung der Fotoausstellung.
Die Entwicklung und Arbeit des Vereins ist auch in einer Broschüre abgebildet, die bei der Ausstellung zur kostenlosen Mitnahme ausliegt. Dort ist außerdem ein Buch ausgestellt, das beim Verein bestellt werden kann. Dieses ist ebenfalls kostenlos.