Lernlust statt Schulfrust

Locker, selbstbewusst und humorvoll berichten die Schülerinnen und Schüler der evangelischen Schule Berlin-Zentrum über ihren Schulalltag und die pädagogischen Konzepte, die ihre Schule zu etwas besonderem macht. (Foto: D. Lange)

Projekt Roadshow an der IGS präsentiert

Langenhagen (dl). Eine Schüler- und Lehrerdelegation der Evangelischen Schule Berlin-Zentrum (ESBZ) informierte an der IGS in Vorträgen und Workshops über ihre Schule, eine Reformschule mit 500 Schülern und gymnasialer Oberstufe, und was ihnen das dort verwirklichte Konzept einer besonderen Lernkultur bedeutet. Der Kontakt zur IGS Langenhagen, die dem Netzwerk aller Gesamtschulen in der Region Hannover/Schaumburg angehört, kam auf einer Fachtagung für Schulleiter zustande. IGS-Schulleiter Wolfgang Kuschel und Ulrike Bodenstein-Dresler, didaktische Leiterin der IGS, luden die ESBZ daraufhin nach Langenhagen ein, um deren Konzept allen Schülern und Lehrern der IGS vorzustellen. „Für uns steht es außer Frage, dass wir uns als Schule weiterentwickeln wollen und müssen“, sagte der IGS-Schulleiter Wolfgang Kuschel und weiter, „Dazu gehört es auch, dass wir uns ab und an schon mal selbst hinterfragen müssen, bei dem was wir tun. Wir werden das Konzept der ESBZ nicht 1 : 1 übernehmen können, aber wir können uns inspirieren lassen und Anregungen bekommen, um daraus eigene Ideen im Sinne der für uns so wichtigen schülerfreundlichen Unterrichtsformen zu entwickeln“. Zu dem von der evangelischen Schule Berlin-Zentrum gemeinsam mit „Schule im Aufbruch“ entwickelten Lernkonzept gehören neben den klassischen Standardfächern eben auch Begriffe wie jahrgangsübergreifendes Lernen, Projektunterricht, Verantwortung für sich und andere im Zusammenhang mit einem als Wertschätzungskultur genannten Umgang miteinander sowie besondere Herausforderungen zum gelebten Wertekanon der ESBZ. Deren Schüler sind sich einig darin, Dinge zu lernen, die sie im Leben auch wirklich brauchen. Sie haben dort die Möglichkeit, in ihrem eigenen Tempo zu lernen, mit Logbuch und Leistungsrückmeldungen durch ein Tutorensystem.