Lesestoff für die Winterferien gesichert

Autorin Antje Szillats hatte die richtigen Geschichten in der RKS dabei, um auch die Jungs zu begeistern.

Autorenlesung an der Robert-Koch-Realschule überzeugte

Langenhagen. Den Lese-Virus gleich bei den jüngsten ihrer Schüler zu setzen, ist sicherlich keine Heimtücke, sondern das ganze Gegenteil. Noura Ladhar und Bibiana Rösner wollen, wie ihre Kollegen an der Robert-Koch-Realschule (RKS), die Freude am Lesen fördern - möglichst von Anfang an. Der Erfahrung nach gelingt das am Besten mit spannendem Lesestoff und einem Gemeinschaftserlebnis in der Klasse: Wenn die Schüler über das sprechen, was sie gelesen haben, bekommt der Spaß darüber Dynamik und hält auch in höheren Klassenstufen an. Die RKS-Schulbücherei liegt obendrein in der Obhut der beiden jungen Lehrerinnen, und so lag es nah, einmal eine Lesung mit einem Autor zu organisieren, dessen Bücher in dieser Schulbibliothek auszuleihen sind. Das gelang mit dem Besuch von Antje Szillat. Sie hat schon mehr als 70 Bücher geschrieben. Sie überzeugt mit unkonventionellem Stil. Im Frühjahr erscheint ihr Comicroman „Ich und die Fußballgang“, die Geschichte eines unsportlichen Jungen, der Fußballspielen möchte.
Für die RKS-Schüler las sie aus ihrer Rick-Buchreihe. Rick ist elf Jahre alt, wohnt in Antje Szillats „absoluter Lieblingsstadt“ Hannover und geht dort in die sechste Klasse. Er lebt in einer Männer-WG mit seinem Vater, dessen bestem Freund und einem Kater. Erzählt wird von Stress mit Eltern und der neuen Freundin des Vaters, von einer Begegnung mit Kittelman, dem Horrorsteinmetz, von dem Zukunftstag beim Radio, bei dem Rick aus Versehen live ausflippt und über sein Leben und alle Beteiligten schimpft, und es wird auch davon erzählt, wie Rick beinahe vom Pfarrer erwischt wird, als er sich auf dem Friedhof erleichtert...
Zur Lesung ziehen die Lehrerinnen eine positive Bilanz. Bibiana Rösner berichtet: „Die Schüler hatten Spaß, lachten viel und überschlugen sich am Ende dabei, die richtige Lösung für ein Scherzfragen-Quiz zu finden, bei dem kleine Bücher aus der Reihe Superjumper zu gewinnen waren. Es machte Spaß, das zu beobachten.“