Likedeeler liegen vorn

Dieter Rönner führt die Schießaufsicht und zeigt, worauf es bei der Glücksscheibe ankommt. (Foto: O. Krebs)

Segelfreunde holen sich den Ortsratspokal

Krähenwinkel (dl). Alljährlich lädt der Ortsrat Krähenwinkel die ortsansässigen Vereine zu einem Wettschießen ein, bei dem es neben dem Sport vor allem darum geht, sich kennen zu lernen und in lockerer Runde einen gemütlichen Abend zu verbringen. Bei dem Wettbewerb sind je fünf Schuss Kleinkaliber über 50 Meter auf die Ringscheibe und mit dem Luftgewehr über zehn Meter auf die Glücksscheibe zu absolvieren. Der Mannschaft mit den meisten Punkten winkt zum Schluss der Gewinn des vom ehemaligen Ortsbürgermeister Klaus-Konrad Behrens gestifteten Wanderpokals. Dabei ist es keineswegs so, dass die Aktiven des Schützenvereins Krähenwinkel dabei immer vorne liegen. Die sogenannte Glücksscheibe, eine rot/gelbe, mit verschiedenen Zahlen versehene Windrose, machte ihrem Namen alle Ehre und sorgte dafür, dass auch Laien eine reelle Chance auf eine gute Platzierung hatten. Diese Chance nutzten die Segelfreunde de Likedeeler am besten und sicherten sich damit den ersten Platz vor dem Schützenverein Krähenwinkel und dem Ortsrat. Über die seemännischen Qualitäten der erstplatzierten Segelfreunde ist bisher wenig bekannt, mit ihren Schießkünsten hingegen hätten sie zu Zeiten ihrer Namensgeber möglicherweise Furore machen können. Sie schmücken sich nämlich mit dem Namen de Likedeeler, einem Begriff aus dem Wortschatz der Piraten in Nord- und Ostsee zu Zeiten der Hanse im späten Mittelalter. De Likedeeler bedeutet so viel wie Gleichteiler, denn die Piraten teilten ihre Beute zu gleichen Teilen untereinander auf. Klaus Störtebeker lässt grüßen. Ab sofort können sie sich jedenfalls den großen Wanderpokal für ein Jahr zu Hause in die Vitrine stellen. Bliebe nur noch zu klären, bei wem.