Likedeelers helfen

Jan Hülsmann (links) und Michael Hannemann sind Ansprechpartner für die persönliche Sammelaktion.

Städtepartnerschaft mit persönlicher Note

Schon viele Jahre gibt es die wirkliche Freundschaft zwischen den Krähenwinkelern Likedeelers und den österreichischen McJedems im fernen Stadl-Paura. Viele Feste wurden schon zusammen gefeiert, viele Erlebnisse geteilt, viele fröhliche Stunden wurden verlebt und schöne Erinnerungen immer wieder hervor geholt. Aber das Leben hat nicht immer nur Sonnenschein parat, wie Gerald Jochim aus Stadl-Paura leidvoll erleben musste. Vor fünf Jahren erlitt er im Alter von 50 Jahren plötzlich eine Gehirnblutung und ist seitdem auf Hilfe angewiesen. Seine Frau Karin unterstützt ihn liebevoll, wo sie nur kann, aber dass dies enorm viel Kraft kostet und auch finanziell eine große Hürde ist, die Tag für Tag zu meistern ist, kann sich jeder vielleicht annähernd denken.
Nach einiger Zeit konnte Gerald Jochim trotz halbseitiger Körperlähmung wieder ein paar Stunden arbeiten, dabei stürzte er jedoch schwer und brach sich Waden- und Schienenbein und das Sprunggelenk. Nun ist er auf eine 24 stündige Unterstützung in Form einer 24-stündigen Kurzzeitpflege angewiesen, bis er hoffentlich irgendwann wieder eigenständig die täglich erforderlichen Handgriffe erledigen kann. Diese Pflege kostet sehr viel Geld und dies kann in dieser schwierigen Zeit von der Familie Jochim nicht allein aufgebracht werden. Daher hat der österreichische Verein McJedem zu großer Hilfsbereitschaft aufgerufen und dieser Ruf erreichte natürlich auch in kürzester Zeit die Freunde in Krähenwinkel. Michael Hannemann, Chef der Likedeeler, ist sofort tätig geworden und hat alle Mitglieder nach ihrer Spendenbereitschaft gefragt. Die Resonanz war überwältigend. Alle Mitglieder hatten in kürzester Zeit ihre Bereitschaft helfen zu wollen, signalisiert. Und es soll auch weitergehen: Bei vielen Veranstaltungen in nächster Zeit wollen sie eine Spendenbox aufstellen, um der Familie finanziell unter die Arme zu greifen. Für jede Hilfe sind die Aktiven dankbar und hoffen trotz schwerer Zeiten auf Menschen mit Herz. Für weitere Informationen steht Michael Hannemann unter der Telefonnummer 0176 81 98 10 16 gern zur Verfügung.