Lili und Claudius an der Friedrich-Ebert-Schule

Lili und die Windkraft in der Friedrich-Ebert-Schule. (Foto: x)

Mitmachtheater rund um Energie und Klima

Langenhagen. Endlich war es so weit. Lili und Claudius bezogen ihr Waldcamp auf der Bühne der Friedrich-Ebert-Schule und spielten sich mit den Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Klassen in ihr Stück „Licht an, Licht aus . . . Energie woher?“ hinein: Nach der herzlichen Begrüßung im Waldcamp kommt ein mysteriöser Koffer ins Spiel, der die Frage nach der Energie im Wald und wie man sie nutzen könnte, auslöst. Was ist Energie? Wo haben sich die Elektronen versteckt? Wo sind die Energiequellen? Mit Erzählungen, Spielen und zahlreichen Mitmachaktionen widmeten sich die beiden Naturonauten und ihr engagiertes Publikum dieser spielerischen Suche. Zum Schluss ging allen ein Licht auf, dass die Energie nämlich in der Natur zu finden ist. Nutzt man diese Energie, wie beispielsweise die Windkraft, dann freut sich darüber auch das Klima. „Wir freuen uns immer wieder, wenn wir uns mit so aktiven, jungen Naturforschern auf die Spur der Energie heften können! Weiter so, Friedrich-Ebert-Schule!“, äußerte sich die begeisterte Naturonautin Lili Löwenmaul nach dem Mitmachtheater.
Dieses Bühnenerlebnis mit den beiden Umwelt- und Naturerlebnispädagogen Verena und Volker Stahnke ist Teil der umfassenden Klimabildungsaktionen der Klimaschutzagentur der Region Hannover. Kleines groß rausbringen – das ist auch der Antrieb des gesellschaftlichen Engagements der Sparkasse Hannover, die insgesamt 40 Aufführungen im Stadtgebiet und in der Region Hannover sponsert.
Weitere Vorstellungen sind auf Anfrage möglich. Informationen: Email info@lili-claudius.de.