Löcher stopfen reicht nicht mehr

Jean-Pierre Hühne (von links), Peter Probosch-Breidenbroich (Fachbereich Bildung), Petra Adolf und Marco Brunotte nach dem Gespräch in der Hermann-Löns-Schule. (Foto: G. Gosewisch)

Hermann-Löns-Schule braucht Millionenbetrag

Langenhagen (gg). Eigentlich hatte sich Marco Brunotte in seinem Amt als Landtagsabgeordneter zur Hausbesichtigung an der Hermann-Löns-Schule bei Schulleiterin Petra Adolf angekündigt, um Informationen zur möglichen Umwandlung derselben in eine Ganztagsschule zu bekommen. Im Fokus stand aber schließlich der Sanierungsstau und er war als hiesiger SPD-Ratsherr gefragt: Wann wird wie viel seitens der Stadt Langenhagen investiert?
„Ein Millionenbetrag wäre nötig, um das Schulgebäude zu sanieren. Löcher stopfen reicht nicht mehr“, weiß Petra Adolf aus mehreren Gesprächen mit Stadtbaurat Carsten Hettwer, aber auch aus dem Schulalltag in dem rund hundertjährigen Backsteinbau. Immer wieder regnet es durch, dann stehen große Pfützen an ganz verschiedenen Stellen. Oft muss repariert werden, insbesondere auch im Anbau aus den 60er-Jahren, der fast maroder sei als das Haupthaus. Wenn die Räume wasserfrei wären, wäre genug Platz in der Schule, um alle Klassen unterzubringen, die vier- bis fünfzügig je Jahrgang aufgestellt sind. Probleme bereitet nur der Sportunterricht, denn die Halle ist viel zu klein.
70 Kinder werden täglich ab 7.30 Uhr und bis 16 Uhr unter der Organisation des Fördervereins abseits der Unterrichtszeiten betreut. „Eine Leistung, die viele berufstätige Eltern nicht missen möchten“, erklärt die Schulleiterin. Gäbe es stattdessen die Betreuung im System einer Ganztagsschule, würde sicherlich nicht nur die Betreuung in den Schulferien größtenteils wegfallen. Auch die tägliche Betreuungszeit stünde sicherlich auf der Kippe. Gleichwohl setzt sich Petra Adolf für die Umwandlung zur Ganztagsschule ein, wenn die Stadt Langenhagen für das gleiche Konzept wie in der Grundschule Engelbostel einsteht: eine wöchentlich fünftägige Betreuung, statt dreitägig aus den Fördermitteln des Landes Niedersachsen. Petra Adolf fürchtet, dass die Hermann-Löns-Schule in der Liste der Schulen als Letztes mit der Umwandlung und mit der Sanierung dran ist. Sich für die Nöte einsetzen zu wollen versprachen Marco Brunotte und Ratskollege Jean-Pierre Hühne vor Ort, beide sind als Kinder Schüler der Hermann-Löns-Schule gewesen.