Luther und die Musik

Abendgottesdienst in der St.Pauluskirche

Langenhagen. Zum Thema “Luther und die Musik” wird der nächste Abendgottesdienst am Sonntag, 24. April, um 18 Uhr in der St.Pauluskirche an der Hindenburgstraße durchgeführt. In vier besonderen Luther-Gottesdiensten, die über das Jahr verteilt sind, möchte die St. Paulusgemeinde den Reformator den Menschen näher bringen. “Über die Musik hat Luther sich sehr zartfühlend geäußert. Er nannte sie die beste Gottesgabe und ein göttliches Geschenk”, sagt Pastor Frank Foerster. Wo Musik ist, konnte für ihn keine Traurigkeit sein und auch nichts Böses. “Sie macht fröhliche Herzen und verjagt den Teufel”, sagte Luther einmal.
Zur Freude des Vorbereitungsteams um Frank Foerster hat der Kirchenchor der beiden Gemeinden St.Paulus und Zum Guten Hirten (Godshorn) zugesagt, in dem Abendgottesdienst zu singen. Er wird von Helen Rickert geleitet. Die Predigt werden sich Gesine und Ralf Frey teilen. Sie werden Luthers Lieddichtung “Nun freut euch lieben Christeng´mein” in dem Mittelpunkt stellen. Der Gesang war Luther ebenfalls sehr wichtig. Frank Foerster sagt: “Luther reimte einmal sehr schön: Hier kann nicht sein böser Mut, / wo da singen Gesellen gut.” Daher solle auch kräftig gesungen werden. Schließlich sei es im Kirchenjahr der Sonntag Kantate, das heißt: Singet! Der erste Gottesdienst der Reihe, die auf das Reformationsjubiläum 2017 vorbereiten will, fand im Januar statt und hatte “Luthers Tagebuch” zum Thema. Die nächsten Luthergottesdienste sind am 28. August und am 23. Oktober. Auch einen Vorbereitungstermin gibt es schon: Dienstag, 9. August, um 18 Uhr. Wer mitmachen möchte, kann dann in das Gemeindehaus an der Hindenburgstraße 85 kommen.