Mädchenteam erreicht tollen dritten Platz

Die erfolgreichen IGS-Teams auf der Nordtribüne der HDI-Arena. 

Jungen scheitern bei Hannover-96-Cup trotz Leistungsexplosion

Langenhagen. Jetzt kämpften wie jedes Jahr zwei Fußballteams der IGS Langenhagen um den "Eddi-macht- Schule"- Pokal in der HDI-Arena. Am Turnier nahmen bei bestem Wetter und hervorragenden Platzbedingungen viele Partnerschulen von Hannover 96 teil.
Die Jungen landeten in dem mit 17 Mannschaften sehr stark besetzten Teilnehmerfeld in einer schwierigen Gruppe. Beim 3:0-Auftaktsieg gegen die IGS Wedemark war bereits zu erkennen, dass sich die Schüler aus verschiedenen Klassen des fünften und sechsten Jahrgangs mittlerweile als Team gefunden hatten. Was in der vorigen Woche beim Kreisentscheid von "Jugend trainiert für Olympia" noch zu selten klappte, funktionierte plötzlich. Das erste Spiel schien dabei noch einen unglücklichen Verlauf zu nehmen. Trotz spielerischer Überlegenheit gab es beim Stand von 0:0 einen fragwürdigen Strafstoß gegen die Langenhagener. Diesen parierte unser hervorragend aufgelegter Torhüter Vito sicher und leitete mit einem blitzschnell ausgeführten weiten Abschlag die Führung ein. Anschließend spielte sich das Team frei und gewann auch in der Höhe verdient mit 3:0. Im nächsten Spiel zeigten unsere Jungen dann, zu welcher Leistung sie eigentlich im Stande sind. Enge Ballführung, trickreiche Finten und vor allem ein hervorragend funktionierender Kombinationsfußball führten zu einem 2:1-Sieg gegen den späteren Turniersieger vom Schillergymnasium Hameln. Zu Beginn der nächsten Begegnung fehlte dann ein wenig die Konzentration, unddie IGS geriet gegen das Gymnasium Sarstedt schnell mit 0:1 in Rückstand, der in der verbleibenden Spielzeit nicht mehr ausgeglichen wurde. Vor dem letzten Gruppenspiel stand somit fest, dass nur ein hoher Sieg die sichere Teilnahme für die Finalspiele bedeuten würde. Gegen die IGS Lehrte spielte sich das Team tatsächlich in einen wahren Torrausch. Am Ende stand ein 6:0 zu Buche. Umso ungläubiger musste man anschließend erfahren, dass das Ergebnis des Parallelspiels und die um ein Tor schlechtere Tordifferenz im Vergleich zu Sarstedt und Hameln das Aus bedeuteten. Letztendlich tröstete man sich damit, dem späteren Turniersieger die einzige Niederlage beigebracht zu haben und insgesamt eine tolle Leistung gezeigt zu haben. Und außerdem konnte man ja noch die Mädchen anfeuern.
Denn den uletzt schon so erfolgsverwöhnten Mädchen sollte zeitgleich der nächste Coup gelingen. So wurden neben dem Titelverteidiger Schillergymnasium Hameln (3:1) auch die KGS Neustadt (4:0) und die Tellkampfschule (1:0) bezwungen. Der starke Turnierbeginn bedeutete den Gruppensieg. Im Halbfinale wartete die Schillerschule Hannover. Trotz mehr Ballbesitzes, besserer Zweikampfquote und einiger Torchancen blieben die regulären zehn Minuten torlos. Es kam zu einem Neunmeterschießen um den Finaleinzug. Dabei erlebten Spielerinnen und Publikum ein emotionales Auf und Ab. Glanzvolle Paraden beider Torhüterinnen, knallharte und gut platzierte Schüsse sowie Latten- und Pfostentreffer führten zu einem ständigen Führungswechsel, der erst bei der zehnten Schützin die Entscheidung zu Ungunsten der IGS brachte. Nach der Enttäuschung mussten die Mädchen direkt nochmal antreten. Das Neunmeterschießen um Platz drei stand an. Tolle Treffer der Schützinnen und erneute glänzende Paraden der Torfrau Milena brachten diesmal allerdings den Sieg, und die Enttäuschung wich schlagartig der Freude. Diese wurde bei der abschließenden Siegerehrung nochmals verstärkt, da jede Spielerin zur Teilnahme an einem 96-Fußballcamp eingeladen wurde. Ein toller Preis und ein würdiger Abschluss für eine gelungene Veranstaltung.