Maibaum war festlich geschmückt

Mit bewährter Technik wurde der Maibaum in Engelbostels Mitte aufgerichtet. (Foto: D. Lange)

Windgeschützte Plätze wurden gerne genutzt

Engelbostel (dl). Empfindliche sieben Grad plus und ein unangenehmer Wind mit starken Böen begleiteten, so wie vielerorts, auch in Engelbostel das Fest zum 1. Mai. So blieb nur der Kaffee in der Kaffeestube des DRK-Ortsvereins nebst selbst gebackenem Kuchen, um sich im Obergeschoss der Wache einigermaßen aufwärmen zu können. Pünktlich zu Beginn stellten die Aktiven der Feuerwehr aber zunächst mit tatkräftiger Hilfe des örtlichen Treckerclubs vor dem Spritzenhaus den festlich geschmückten Maibaum auf, musikalisch unterstützt und begleitet von den Jagdhornbläsern Engelbostel. Für die übliche Methode, den Maibaum mithilfe von Seilen und langen Stangen aufzurichten, ist es vor der Feuerwache zu eng, also musste ein Trecker ran und die Arbeit verrichten. Die Feuerwehr und deren Förderverein hatten als Veranstalter und zur Unterstützung für ihr Maifest wieder Engelbosteler Vereine und Firmen eingeladen. Die Altersabteilung traf sich zu ihrem üblichen Dienstagsstammtisch in der Fahrzeughalle und auch ein Großteil der anderen Besucher bevorzugte wetterbedingt einen Platz an den Tischen in der windgeschützten Halle. Bei der Kinderfeuerwehr gab es für wenig Geld kleine nützliche Dinge wie Schlüsselanhänger oder Geldbörsen zu kaufen, die die Kinder originellerweise aus alten Feuerwehrschläuchen selbst hergestellt hatten. Für die Brandbekämpfer ist so ein Tag natürlich immer auch eine gute Gelegenheit, sich selbst und ihre Arbeit darzustellen und für den Nachwuchs zu werben. Umso mehr, wenn dann sogar mit der Drehleiter der heimliche Star des Langenhagener Feuerwehrfuhrparks anrückt, höchstpersönlich gesteuert vom Langenhagener Ortsbrandmeister Jens Heindorf. Üblicherweise schauen bei solchen Anlässen sowieso häufig und gerne auch Mitglieder befreundeter Feuerwehren auf einen Besuch vorbei. Das gehört sich so, egal wie das das Wetter ist.