MAJA sorgt für Ferienspaß

Viel Spaß in den Ferien: Das MAJA-Spielmobil lockt mit abwechslungsreichem Angebot. (Foto: C. Wurm)

Spielmobil-Tour in Wiesenau gestartet

Langenhagen (cow). Das bunt bemalte und beliebte Spielmobil von MAJA (Mobile aufsuchende Jugendarbeit Langenhagen) des Vereins für Sozialarbeit ist wieder unterwegs. Es hat seinen Platz im interkulturellen Erlebnispark in Kaltenweide-Weiherfeld für fünf Wochen verlassen und macht jetzt wöchentlich an verschiedenen Standorten in Langenhagen halt. Mit im Gepäck haben die MAJA-Mitarbeiter Daniela Boese und Alexander Pischel ein großes Angebot an Spielgeräten und Fahrzeugen, die an den Veranstaltungstagen kostenfrei benutzt und ausgeliehen werden können. Von montags bis freitags öffnet das Spielmobil seine Türen und versorgt Kinder und Jugendliche in den Ferienwochen mit Go-Karts, BMX-Rädern, Kettcars, Pedalos und vielem mehr.
Erstes Ziel der Spielmobil-Rundreise war die Skater-Rampe neben der Adolf-Reichwein-Grundschule in Wiesenau. Jede Woche veranstalten die Sozialarbeiter kleine Turniere und es gibt die Möglichkeit der Spielmobil-Champion der Woche zu werden. Die Spielmobiltreffs richten sich an alle Kinder ab sechs Jahren, die in den Ferien nicht in den Urlaub fahren und zusätzliche Beschäftigung suchen. „Wir hatten einen guten Start in Wiesenau und sind zufrieden“, sagt Pischel. Neben den Go-Karts ist das Holzspiel mit magnetischer Kraft, Weykick, bekannt aus der TV-Unterhaltungssendung „Schlag den Raab“ besonders beliebt und mit großem Eifer werden die Sieger bei diesem Tisch-Eishockeyspiel ausgefochten. „Bisher haben wir noch nie Probleme oder Streitigkeiten gehabt, auch nicht in den vergangenen Jahren“, betont Pischel. Zwar seien die Kinder teilweise sehr fordernd und möchten beschäftigt werden, aber das Angebot vor Ort werde sehr gut von ihnen angenommen.
Paula und Diana sind nur schwer von den Go-Karts wegzubekommen. Die beiden zehnjährigen Zwillingsschwestern besuchen das Spielmobil die ganze Woche lang. Sie sind mit dem MAJA-Team bereits aus dem letzten Jahr vertraut und freuen sich über die vielen Angebote. Auch die siebenjährige Julia kommt besonders gerne zum Treffpunkt, weil sie sich dort wohlfühlt. „Ich finde es gut, dass es keinen Stress gibt. Hier ist es ruhig und ich habe schon viele Freunde gefunden“, erzählt Julia. Lucas, zehn Jahre alt, macht in seiner Freizeit gerne die Rampe mit seinem BMX unsicher und zeigt dabei auf die künstlerische Gestaltung, die aus dem MAJA Graffiti-Workshop „Pimp my Mini-Ramp“ im Jahr 2012 hervorgegangen ist.
Für alle Kinder, die etwas Abwechslung in ihrem Ferienprogramm suchen, ist das Spielmobil von MAJA genau das Richtige, denn Langweile ist dort, wo der bunte Bauwagen seine Türen öffnet, fehl am Platze.
Als nächstes macht das MAJA-Spielmobil auf dem Schulhof der Grundschule Engelbostel Station. Vom 11. bis zum 15. August, in der Zeit von 15 bis 19 Uhr, bietet das MAJA-Team kunterbunte Ferienunterhaltung zum Nulltarif, finanziert von der Stadtverwaltung. Im Anschluss geht es auf zum Abenteuerland am Silbersee in der Nähe der DLRG-Station.