Malariaresistenz und Sichelzellenanämie

25 Jahre Abitur: IGS begrüßt die Ehemaligen von 1985 und 1988

Langenhagen. Wer den Vergleich zwischen dem Abitur vor einem Vierteljahrhundert und dem heutigen wagt, wird erkennen, dass sich in den Prüfungsthemen in Biologie mit der „Malariaresistenz und Sichelzellenanämie“ oder in Deutsch mit Goethes „Wahlverwandtschaften“ nur wenig, in den Fächern Politik und Geschichte um so mehr getan hat. Dort wurde seinerzeit „Die deutsche Frage“ unter ganz anderen Vorzeichen diskutiert als heute, mehr als 20 Jahre nach der Wiedervereinigung.
Wer im Jahr 1985 nach Jahrgang 10 die Schule verlassen hat und im Jahr 1988 sein Abitur absolviert hat, wird von der IGS Langenhagen für Sonnabend, 27. April, eingeladen, seinen Jahrgang wiederzutreffen und in seinen Abiturarbeiten zu blättern und diese mit nach Hause zu nehmen.
Das Ehemaligentreffen beginnt um 15 Uhr vor der Aula mit einer Führung durch das Schulgebäude (wegen der Baustelle Zugang über B- oder F-Trakt), daran schließt sich um 16 Uhr eine Klönstunde in der Mensa im D-Trakt an. Dort wollen wir uns zu Kaffee und Kuchen zusammenfinden und in Erinnerungen schwelgen.
Wer sich also aus dem Schülerjahrgang angesprochen fühlt, der im Jahr 1979 an der IGS eingeschult wurde, „egal mit welchem Abschluss“, wie Kuschel betonte, der soll sich unter www.igs-langenhagen.de unter der Rubrik „Ehemalige/Anmeldung zum Ehemaligentreffen“ eintragen. Mit einem kleinen Kostenbeitrag von fünf Euro gewappnet kann man sich dann den Nachmittag versüßen. Nicht nur die Abiturienten von 1988, besonders auch die Absolventen des zehnten Jahrgangs von 1985, aber auch alle anderen Ehemaligen sind herzlich eingeladen.