Maler der Renaissance

VHS-Vortrag zur Kunstgeschichte

Langenhagen. Um das Leben und Werk des Renaissance-Malers Giotto geht es in einem VHS-Vortrag am Montag, 23. März um 17.15 Uhr im VHS-Treffpunkt an der Konrad-Adenauer-Straße. Mit vielen Bildbeispielen wird verdeutlicht, wie Giotto seinen Figuren Körper und Individualität gibt und zusammenhängende Bildgeschichten entwickelt.
Als erster Künstler des Mittelalters überwand Giotto den strengen Formenkanon der byzantinischen Kunst. Er bemühte sich darum, die Figuren im Bild in eine visuell nachvollziehbare, natürlich wirkende Räumlichkeit einzubeziehen.
Als er Anfang des 14. Jahrhunderts die Scrovegni-Kapelle in Padua ausmalte, hatte er sich schon als Künstler etabliert. Weitere Stationen in seinem Leben waren Assisi, Rom und Florenz. Hier wurde er zum Dombaumeister ernannt und ließ den Glockenturm errichten.
Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet acht Euro. Anmeldungen nehmen die VHS-Geschäftsstellen im Eichenpark und im Treffpunkt persönlich, schriftlich, per Fax (0511) 73 07 97 18 oder per E-Mail info@vhs-langenhagen.de entgegen.