Markt der Berufe

Falko Behrens erklärt die Arbeit am Tonpult. Er hat ein Praktikum als Veranstaltungstechniker absolviert und möchte diesen Beruf auch ergreifen.

RKS-Jahrgang präsentiert Erfahrungen

Langenhagen. Die Berufsorientierung wird an der Robert-Koch-Realschule groß geschrieben. Alleine in diesem Jahr zeigt sich dies in 14 Großveranstaltungen, zu denen auch der Markt der Berufe zählt. 120 Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Praktikumserfahrungen und ihr Fachwissen zu Berufen und Betrieben. Besonders beliebt ist diese Veranstaltung in den Jahrgängen acht und neun udn bei den Neuntklässlern insbesondere, weil sie durch ihre liebevoll und ansprechend erstellten Arbeiten ihr Wissen zeigen und selbst deutlich Einfluss auf ihre Note im Fach Wirtschaft nehmen können. Die Präsentation schlägt mit 30 Prozent zu Buche. Die achten Klassen besuchen den Markt, um sich selbst fit für ihr Praktikum und die anstehende Profilwahl zu machen. Hierzu hören sie sich die Vorträge an und machen sich Notizen. Die Veranstaltung ist ein Höhepunkt für die Schulgemeinschaft, weil die persönlichen Erfahrungen im Praktikum für viele nutzbar gemacht werden. Falko jedenfalls hat durch sein Praktikum als Veranstaltungstechniker seinen Traumberuf gefunden. Aber auch andere werden durch ihre Erfahrungen darin bestärkt sich in die eine oder andere Richtung zu orientieren. So wird festgestellt, ob der Beruf eher drinnen oder draußen stattfinden soll, ob eher technische Zusammenhäge oder die Nähe zum Menschen von Bedeutung sind.
Durch den Besuch dieser Veranstaltung werden die Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs auf die nächste große Veranstaltung eingestimmt: am 12. Juni findet der Betriebserkundungstag statt, an dem sie in Gruppen 40 Langenhagener Unternehmen besuchen, um deren Aufgaben und die dort ausgeübten Berufe kennen zu lernen. Betreuerin ist Silke Dorn, Fachbereichsleiterin Arbeit-Wirtschaft-Technik.