"Mehr tun für Kinder und Eltern"

CDU legt nach SPD-Vorstoß nach

Langenhagen. "Die CDU will für alle Eltern in Langenhagen eine verlässliche Betreuung und Bildung ihrer Kinder in den Kitas vorantreiben. Das haben wir uns bereits in unserem Wahlprogramm vorgenommen, und an der Umsetzung arbeiten wir jetzt“, sagt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Reinhard Grabowsky. Folgende Eckpunkte seien im Vordergrund: Die Erweiterung der Kita-Versorgung auch während der Ferienzeit, eine Verbesserung der Sprachförderung in allen Kitas sowie nach Möglichkeit ein kostenfreies zweites Kita-Jahr. Außerdem soll die qualitätvolle Bildung der Kita-Kinder auch in der Zukunft gewährleistet bleiben. Hierfür ist es geboten dem Fachkräftemangel im Sozial- und Erziehungsdienst entgegenzuwirken.
„Führt eine Halbierung der Elternbeiträge, wie sie die SPD fordert (das ECHO berichtete), zu einem ausgeweiteten Angebot und zu mehr Qualität in unseren Kitas?“, fragt Reinhard Grabowsky. Er plädiert dringend dafür, vor einer Gebührensenkung die Rahmenbedingungen für eine ausreichende Versorgung mit qualifiziertem Fachpersonal zu schaffen: „Wir wollen eine Berufsfachschule für Sozialwesen in Langenhagen ansiedeln, um direkt vor Ort junge und motivierte Fachkräfte auszubilden. Wir haben in Langenhagen bereits viele Kitas, die gute und solide Arbeit leisten. Diese gilt es zu unterstützen, so dass sie ihr Angebot weiter ausbauen können."