Mirko Heuer spricht in der Emmauskirche

Die Vorbereitung für den Buß- und Bettag im Büro des Bürgermeisters: Mirko Heuer (von links), Elke Zach und Marieta Blumenau. (Foto: G. Gosewisch)

19. November: Andacht mit dem Bürgermeister

Langenhagen (gg). „Buße heißt Veränderung. Was können wir Christen tun? Der Buß- und Bettag bietet Anlass, darüber nachzudenken“, erklärt Marieta Blumenau, Pastorin in der Emmausgemeinde am Sonnenweg. Gemeinsam mit dem Kirchenvorstand unter der Leitung von Elke Zach lädt sie interessierte Bürger zur Andacht am Mittwoch, 19. November, um 18 Uhr ein. Seit dem Jahr 2000 gibt es für die Gestaltung des Programms eine Kooperation mit der Stadtverwaltung. In jedem Jahr ist ein Referent zu Gast, gesellschaftspolitische Themen werden angesprochen. Unter den namhaften Referenten waren schon bekannte Persönlichkeiten wie Margot Käßmann oder Martin Kind. Immer lieferten die Vorträge gelungene Denkanstöße für die Zuhörer. Ausdrücklich erwünscht ist die gemeinsame Diskussion im Anschluss an den Gottesdienst im Gemeindehaus. Bei einem kleinen Imbiss wird es Gelegenheit zu Gesprächen in lockerer Runde geben.
Alle evangelischen Kirchengemeinden in Langenhagen haben sich darauf verständigt, dass nur in der Emmauskirche am Buß- und Bettag eine Andacht stattfindet. Weitere wichtige Festtage im Kirchenkalender werden wechelseitig begangen: Reformationstag in der Elisabethkirche, der erste Sonntag nach Weihnachten in der Matthias-Claudius-Kirche in Krähenwinkel, Neujahr in der Godshorner Kirche Zum Guten Hirten und Pfingstmontag in der Pauluskirche.