„Mit Begeisterung bei der Sache“

Ortskommando und Betreuer unterstützten beim Sommerfest der Kinderfeuerwehr. Leiter Frank Decker (rechts, hintere Reihe) verabschiedete Wen-Lung Laake (Zweiter von rechts, vorne) und Kevin Bismayer (rechts) in die Jugendfeuerwehr. (Foto: G. Gosewisch)

Bilanz beim Sommerfest der Kinderfeuerwehr

Krähenwinkel (gg). Der Abschluss vor der Sommerpause wurde bei der Kinderfeuerwehr mit einem Grillabend gefeiert. So hatten auch Eltern einmal Gelegenheit zu schauen, wo sich ihre Kinder bei den 14-tägigen Treffen immer montags zwischen 17 und 18 Uhr aufhalten. Vier Mädchen und 14 Jungs waren es bisher, nun wechseln zwei Jungs in die Jugendfeuerwehr: Kevin Bismayer und Wen-Lung Laake. Zehn Dienstabende haben sie in diesem Jahr bereits geleistet. Gelernt wurde beispielsweise Geräte- und Gefahrenkunde. „Doch so richtige Begeisterung entsteht, wenn etwas ausprobiert werden darf. In unserer Kooperation mit der DLRG war da sogar eine Bootsfahrt möglich, das war für die Kinder ganz toll“, sagt Frank Decker, der die Kinderfeuerwehr leitet. Froh ist er, dass mehrere Betreuer helfen. Richard Hoops, Dirk Winter, Olaf Gras, Steffen Poppendiek, Charlotte von Wick, Bettina Decker und Andreas von Wick sorgen für Abwechslung und behalten alle Kinder im Blick. Gerade wenn die Kinder auf dem Sportplatz sind oder die Erkundung üben, sei das nicht immer leicht, so der Hinweis von Frank Decker, dem die Sicherheit seiner Schützlinge natürlich wichtig ist. So soll es mit Kontinuität bei der Jugendförderung weiter gehen. Frank Decker erklärt: „Seit acht Jahren gibt es die Kinderfeuerwehr und im Lauf dieser Zeit sind rund 20 Kinder in die Jugendfeuerwehr gewechselt. Die Perspektive, aktiv in der Feuerwehr zu bleiben, auch als Erwachsener, ist dann gut gegeben.“