Mit Bildern etwas zurückgeben

30 Porträts hat Adnan Sharbaji in seiner Auswahl. (Foto: O. Krebs)

Fotoausstellung „ÜberLeben“ läuft vom 15. Juni bis 28. Juli im Haus der Region

Langenhagen (ok), Er macht das gelebte Leben in den Gesichtern seiner Menschen sichtbar. Adnan Sharbaji (32) stammt aus Syrien, lebt bereits seit zwei Jahren in Deutschland., in Langenhagen. In Aleppo hat er Elektrotechnik studiert, in Italien mehrere Fotokurse belegt. Auch hier in Deutschland will er den Beruf des Elektrotechnikers nach einem Praktikum ausüben, verfolgt aber nach wie vor intensiv seine große Leidenschaft, die Fotografie. Bereits drei Ausstellungen des Fotokünstlers, der nach zwei Jahren schon sehr gut Deutsch spricht und bereits alle erforderlichen Prüfungen absolviert hat, sind bereits in der Flughafenstadt gelaufen.
130 Fotografien – Porträts und Alltagsszenen – hat Sharbaji jetzt für die Ausstellung „ÜberLeben“ bei der Region Hannover eingereicht, 50 sind ausgewählt worden. 30 Porträtbilder im Format 70 mal 50, 30 im kleineren Format. Sie sind vom 15. Juni bis zum 28. Juli im Haus der Region an der Hildesheimer Straße zu sehen. Adnan Sharbaji will den Menschen, die in vor zwei Jahren an der Hans-Böckler-Straße so herzlich aufgenommen haben, auf diese Art und Weise mit seinen Bildern etwas zurückgeben. Er fühlt sich längst als Langenhagener. Der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten im Haus der Region: montags bis donnerstags zwischen 8 und 12 Uhr; freitags zwischen 8 und 16 Uhr.