Mit dem Diplom zum Kitzeln

Walter Timm machte den Marktplatz mit dem Ilex-Zweig unsicher.Foto: O. Krebs

Bäckerlauf: Marktbesucher machten Karnevals-Spaß gern mit

Langenhagen (ok). Zugegeben – die Hochburgen des Karnevals liegen eher im Westen der Republik, vor allem in Düsseldorf, Köln und Mainz geht es gerade an Rosenmontag so richtig ab. Allerdings hat Langenhagen diesen drei Städten karnevalistisch doch etwas voraus – eine Tradition aus dem 17. Jahrhundert, die die Närrische Ritterschaft Rot-Gelb in der Flughafenstadt wieder aufleben lassen und sogar nach Düsseldorf in die Altstadt bringen will. „Der historische Fuhbusch- oder Bäckerlauf ist sogar in ganz Deutschland etwas Einmaliges“, weiß Harald Luther, Mitglied im Karnevalsverein und selbst Bäcker- und Konditormeister. Hintergrund der Geschichte: Die Bäckerburschen sind vor einigen Jahrhunderten zur Faschingszeit über den Markt gegangen und haben den Mädchen und jungen Frauen mit einer Stechpalme (Ilex) um die Beine gewedelt. So wollten sie sie animieren, Backwaren zu kaufen, damit sie schnell zum Feiern kommen.
Am Sonnabend hat sich dieses Schauspiel jetzt wiederholt, manch eine wurde von der Fuhbusch-Attacke überrrumpelt, schmunzelte aber und machte den Spaß gern mit. „Ich habe eben das Diplom zum Kitzeln“, sagte Walter Timm lachend und unterstützte Harald Luther bei seiner Tour auf dem Marktplatz. Dort wurden leckere Berliner, Brezel und Quarkbällchen zum Verkauf angeboten; der Verein und Fuhbuschkönigin Svenja I. informierten über das Brauchtum und „Heidjer-Berni“ gab mit seinem Walsroder Backtheater kleine Einlagen und Sketche. Kurzum: Eine rundum gelungene Veranstaltung für die Zusammenarbeit von Bäckerinnung und Karnevalsverein, bei der die zahlreichen Besucherinnen und Besucher so ganz nebenbei noch erfuhren, warum die Bäcker immer so warme Füße haben. So langsam aber sicher geht es auf Rosenmontag zu, bei der närrischen Ritterschaft Rot-Gelb häufen sich im Januar die Termine. Die Senioren-Fastnacht mit dem Duo Doppel-Axel findet im Forum am Sonnabend, 22. Januar statt. Zweieinhalb Stunden Fröhlichkeit mit Garden, Tanzmariechen und Showtänzen sind angesagt. Los geht es um 15.11 Uhr, Einlass ist aber bereits um 14 Uhr. Karten für acht Euro gibt es an der Kasse oder bei telefonischer Reservierung unter der Telefonnummer (0511) 75 32 77 oder unter (0171) 3 15 98 29. „Bühne frei für die kleinen Narren“ heißt es dann einen Tag später – gleiche Zeit und auch im Forum. Zwei Stunden lang bietet der Kinderkarneval Spiel und Spaß. Eintritt für Kinder und Eltern: drei Euro; Karten sind an der Nachmittagskasse erhältlich. Höhepunkt ist dann der "Ball der Narren" am Sonnabend, 12. Februar, mit Büttenreden, Tanz und Gesang im Forum. Beginn ist um 19.11 Uhr, Einlass schon um 18 Uhr. Der Eintritt liegt bei zwölf Euro. Kartenbestellungen unter (0511) 75 32 77 oder unter (0171) 3 15 98 29, skutnik_ritterschaft@yahoo.de oder an der Abendkasse.