Mit dem Kescher unterwegs

Keschern an der Naturweide macht den Kindern immer Spaß, nächstes Treffen ist am 10. Juni. (Foto: K. Woidtke)

Treffen der Rudi Rotbein Gruppe

Krähewinkel. Die Rudi-Rotbein-Gruppe des NABU trifft sich am Sonnabend, 10. Juni, von 15 bis 18 Uhr auf der Naturweide am Stucken-Mühlen-Weg, um am Tümpel dort zu keschern. Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die mitmachen wollen, sind willkommen. Welche Tiere leben im und am Wasser? Mit Lupen werden die gekescherten Funde genau untersucht und bestimmt.
Schon seit ein paar Jahren besuchen die Kinder der Rudi Rotbein Gruppe mit ihren Betreuerinnen Silke Brodersen und Christine Pracht das Gewässer auf der Naturweide und vergleichen, wie sich das Leben am Tümpel im Laufe der Zeit entwickelt hat. "Neben Fröschen in verschiedenen Entwicklungsstadien entdeckten die Kinder im letzten Jahr auch eine Zebraspinne, Sandlaufkäfer und verschiedene Libellenarten rund um das Gewässer. Auch in diesem Jahr wird es sicher Spannendes zu sehen geben", kündigt NABU-Sprecherin Katja Woidtke an.
Kescher, Becher und Lupen bringen die Betreuerinnen mit. Es wird darum gebeten, an wetterfeste Kleidung, Gummistiefel und etwas Proviant zu denken. Für den Weg zur Naturweide sind feste Laufschuhe erforderlich.
Anmeldungen sind bis Mittwoch, 7. Juni, bei Silke Brodersen möglich: Telefon (0511) 73 50 33 oder per E-Mail rudirotbein@nabu-langenhagen.de. Treffpunkt ist der Hof vor dem Reitsportladen Engelke an der Walsroder Straße 273. Die Veranstaltung ist kostenlos.