Mit den Fledermäusen in die Nacht

Der Abendsegler wird bei der Fledermaus-Führung in Aktion zu sehen sein. (Foto: R. Stankewitz)

NABU-Feier zum 15-jährigen Bestehen mit Programm

Langenhagen. Vor 15 Jahren, im März 2001, gründete sich die NABU-Ortsgruppe. Die Vereinsmitglieder setzen sich aktiv für den Naturschutz ein und haben schon viele spannende Projekte umgesetzt. Das soll gefeiert werden: am Sonnabend, 4. Juni, ab 15 Uhr im Martinshaus (an der Elisabethkirche), Kirchplatz 7. Ricky Stankewitz, Vorsitzender des NABU-Ortsvereins, freut sich auf viele Besucher und sagt: „Wir laden alle Langenhagener herzlich ein, mit uns zusammen zu feiern!“ Naturschutz-Vereine aus Langenhagen und der Region gestalten das Programm. Kerstin Bosse vom NABU-Gehrden wird um 16.30 Uhr in ihrem Beitrag zum Gebräudebrüterschutz erläutern, wie Mauerseglern oder Schwalben geholfen werden kann. Um 17.30 Uhr stellt Ricky Stankewitz die Erfolge im Amphibienschutz in seinem Vortrag "Ein König erhält sein Reich zurück" vor. Mit dabei ist auch die Naturkundliche Vereinigung Langenhagen (NVL) mit der IGS-List, die um 18.30 Uhr den Vortrag "Ein Winterquartier für Fledermäuse" halten werden. Die Rudi-Rotbein-Gruppe und die Naturschutzjugend bieten von 16 bis 18.30 Uhr Aktionen für Kinder an. Mit dem von der NAJU ausgearbeiteten Rallyebogen können Besucher den Stadtpark kennenlernen.
Für das leibliche Wohl ist bei der Geburtstagsfeier gesorgt: Am Kuchenbüfett werden süße Leckereien, Kaffee, Tee und alkoholfreie Kaltgetränke zu zivilen Preisen angeboten. Beim Stand des Vereins Acker Pella können sich die Besucher mit veganem und vegetarischem Essen verwöhnen lassen.
Um 20.30 Uhr klingt die Feier mit einer spannenden Fledermausführung aus. Ausgestattet mit Fledermausdetektoren und Taschenlampen spazieren die Teilnehmer durch den Eichenpark und Stadtwald. Dabei können Abendsegler, Breitflügelfledermaus, Wasserfledermaus, Zwergfledermaus und mit Glück auch weitere Arten bei der unermüdlichen Jagd nach Insekten beobachtet werden. Da die Führung erst um 23 Uhr endet, können Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen.