Mit der Parabel zum Pac-Man

Steven Selladurai hat das Film-Projekt mit den Kita-Kindern durchgeführt. (Foto: G. Gosewisch)

Kita-Kinder gestalteten lustigen Trickfilm

Engelbostel (gg). Ein kleines Kita-Projekt machte nun mit unbeabsichtigtem Tiefgang auf sich aufmerksam. Erzieher Steven Selladurai erstellte mit den älteren Kita-Kindern in der Martinsgemeinde ein elektronisches Daumenkino. Das Märchen „Der süße Brei“ der Brüder Grimm wurde nacherzählt - die Geschichte der Wunderkraft, mit der ein Kind Hunger lindern kann. Die mit dem Märchen vermittelte Zuversicht inspirierte die Kinder offenbar. Die Szene, in der nach dem berühmten Kommando „Töpfchen koche“ der sinnbildlich überkochende Brei eine ganze Stadt überschwemmt und auch gegessen werden muss, erforderte eine Idee. Wie im Märchen fanden auch die Kita-Kinder eine Lösung und ließen kurzerhand viele Pack-Men zuschnappen – eine slapstickartige Szene mit Lachgarantie im Ergebnis.
Entsprechend jubelnd war die Resonanz der Eltern bei der Film-Präsentation. Steven Selladurai nimmt den Erfolg als Motivation für mehr: „Das machen wir bestimmt im nächsten Jahr wieder.“ Dass er für die Filmproduktion auch etliche Zusatzstunden investieren musste, sei kein Hinderungsgrund. Er lobt die beteiligten Kinder. Sie haben gemeinsam die Handlungsorte besprochen und die Szenen Wald, Küche und Stadt in Bastelarbeit aus Pappe und Papier erstellt. 1.840 Einzelfotos sind für die Filmsequenz aneinandergereiht worden, wurden mit Tonspur hinterlegt und geschnitten. Drehtage und das Einsprechen der Texte waren auf drei Wochen verteilt. Steven Selladurai ergänzt: „Das haben wir im Kita-Tagesablauf einfach zwischendurch gemacht.“ Beteiligt waren die Kita-Kinder, die nach den Sommerferien zur Schule wechseln: Louis Bauersfeld, Luis Bussius, Mika Bussius, Jannes Dietzsch, Conrad Frehrking, Marie Groß, Maximilian Heine, Luca Honigmann, Wiebke Torbrügge, Tobias Vogt, Thore Wilhelms, Maja Reiche und Felix Sommerfeld. Sie erhielten zum Abschluss der Präsentation vor den Eltern von ihrem Erzieher unter großem Beifall kleine Oskars verliehen.