Mit einem Thriller zum Sieg

Spannung vor dem Beginn des Lesewettbewerbs unter den Schülerinnen der sechsten Klassen. (Foto: G. Gosewisch)

Martje Hartmann gewinnt IGS-Lesewettbewerb

Langenhagen (gg). Andreas Wiesel, IGS-Fachbereichsleiter Deutsch, strahlt und lobt seine Schülerinnen: Beim Lesewettbewerb im Jahrgang sechs war es für die Jury sehr schwer, eine Siegerin zu ermitteln, denn alle haben sehr gut vorgetragen. Lara, Lorena, Shelby, Leonie, Linn und Martje traten als Siegerinnen ihrer jeweiligen Klassen an und hatten zwei Wettkampfrunden zu absolvieren. Zunächst das Vorlesen eines Textes aus einem Buch eigener Wahl und danach das Vorlesen eines Fremdtextes. In beiden Disziplinen hörte die Jury mit Ulla Hagemeister (Mentor Lernhilfe), Ulrike Bodenstein-Dresler (didaktische Leiterin IGS), Susanne Wöbbekind (Vorsitzende Schulenlternrat) und Christine Jastrow (Buchhandel Böhnert) unter allen Teilnehmerinnen kaum Schwächen und brauchte lange, um eine Entscheidung zu finden. „Sehr spannend war der Vortrag von Martje, vielleicht hat das den Sieg gebracht. Sie hat aus dem Thriller Scorpia von Anthony Horowitz vorgetragen“, meint Andreas Wiesel. Tatsächlich lässt der Inhalt des Buches nicht vermuten, dass es für Jugendliche geeignet ist: „Auf der Suche nach seiner Vergangenheit irrt MI6-Agent Alex Rider durch Venedig. Als er erfährt, wer den Tod seines Vaters zu verantworten hat, bricht für ihn eine Welt zusammen. Alex beschließt, seinen Vater zu rächen. Er schließt sich der internationalen Terrororganisation Scorpia an. Damit wird er Teil eines bestialischen Plans.“ Tatsächlich sind die Lese-Vorlieben der Schüler breit gestreut – Romane, Science-Fiction oder Krimis, viele Schüler lesen vielfältig und sind nicht auf Genre festgelegt.