Mit Gottesdienst unter freiem Himmel

"Happy Martini" in Engelbostel gefeiert

Engelbostel-Schulenburg. Unter freiem Himmel wurde das Gemeindefest "Happy Martini" an der Martinskirche gefeiert, und es gibt unter den Organisatoren mit Stephan Mörke vom Kirchenvorstand nach regem Zuspruch Grund zur Freude. Bei Sonnenschein war die Wiese vor der Martinskirche gut gefüllt, als das Musikteam 96eins den Gottesdienst zum Festbeginn eröffnete. Auch die Kita beteiligte sich an dem Familiengottesdienst unter freiem Himmel. „Unser Kindergarten hat sich in den letzten Monaten mit den „Perlen des Glaubens“ beschäftigt“, erzählte Kita-Leiterin Frauke Kiel den Gottesdienstbesuchern und stellte mit den Kindern zusammen die einzelnen Perlen vor. Mit Gebet und Segen verabschiedete sie zusammen mit Pastor Rainer Müller-Jödicke und den anderen Erzieherinnen nach der Predigt die Schulis, die nach den Sommerferien eingeschult werden.
Innerhalb der Kirche hatten die Kinder zu allen Perlen Stationen aufgebaut, die die Festbesucher im Laufe des Nachmittags anschauen konnten. Auf der Bühne vor der Kirche gab es zudem ein abwechslungsreiches Programm. Zuerst traten der Back-to-Church-Chor und die Kita-Tanz-Gruppe „Happy feet“ auf. Dann stellten die Engelbosteler Musiker Stephanie und Fritz Hamburg mit dem früheren Diakon Holger Kiesé die neue KU4-CD vor, die die Engelbosteler für den Konfirmandenunterricht selbst produziert haben. Dabei kam auch Überraschungsgast Dete Kuhlmann mit seinem Waschbrett auf die Bühne und schlug den Takt.
„Bei dem Fest kamen alle Einnahmen in Höhe von mehr als 1.100 Euro unserer Diakonenstelle zu Gute“, resümiert Kirchenvorsteherin Melanie Koch, die sich mit vielen Ehrenamtlichen ums leibliche Wohl gekümmert hat: „Es gab einen Grillstand und eine Kaffeestube mit Kuchenbüfett und die Jugendgruppe war wieder mit ihrem Crêpestand dabei!“ Am Bierstand hatte Stephan Mörke Bierdeckel mit dem Aufdruck „Kirche ist auch dein Bier!“ verteilt und so die Festbesucher in das Gespräch verwickelt. Dort bot der Kirchenvorsteher auch seinen "Martins Hugo" an, den er ebenfalls zugunsten der Kinder-und Jugendarbeit der Gemeinde verkaufte.
„Wir hatten wahrlich Grund zu feiern“, sagte Rainer Müller-Jödicke am Rande: „Wir haben ja nicht nur am Vortag den Fundraisingpreis der Landeskirche gewonnen, sondern freuen uns, dass unsere Gemeinde wächst!“ Innerhalb der letzten vier Wochen habe er sieben Kinder getauft, außerdem hätten vier Erwachsene ihren Wiedereintritt erklärt und eine Kindergartenmutter habe sich zur Erwachsenentaufe angemeldet.