Mit großem Herz für Handicaps

Die kleine Feierstunde bei der Spendenübergabe genossen die Vorstandsmitglieder des Vereins für therapeutisches Reiten mit Lieselotte Schwanbeck (von inks), Helene Röttger, Jutta Eichhorst, Karin Heinrich, Raya mit den Vodafone-Mitarbeitern Ingo Winterberg und Corinna Schön. (Foto: G. Gosewisch)

Vodafone-Mitarbeiter spenden für therapeutisches Reiten

Kaltenweide (gg). Mit sanftem Wesen und unerschütterlicher Geduld ist Raya ausgestattet. Die neunjährige Schimmelstute ist die neue unter den Dienstpferden, die den therapeutischen Reitern im gleichnamigen Verein (in Twenge auf dem Hof Münkel) helfen. „Es ist eine glückliche Fügung, dass wir sie bekommen haben“, sagt Karin Heinrich, Gründerin des Vereins, mit Begeisterung über die Stute, denn sie habe sich seit ihrer Ankunft vor vier Wochen bereits gut eingelebt. „Wir haben hier so viele Stationen, wo die Pferde lange ruhig bleiben müssen, wie an der Rampe beim Aufsteigen, denn die Reiter haben teilweise schwere Handicaps und brauchen viel Zeit. Wir haben Raya nur einmal gezeigt, wie es geht, und sie hat fortan alles richtig gemacht“, ergänzt Geschäftsführerin Jutta Eichhorst. Raya stammt aus dem Besitz der Ergotherapeutin Gabi Krahl aus Hannover. „Die Haltungsbedingungen auf dem Hof Münkel im Therapie-Bereich mit Offenstall, Herdenanschluss, viel Pflege und Streicheleinheiten sind optimal für unsere Pferde. Das kann Raya nun auch genießen“, erklärt Karin Heinrich zur Kaufentscheidung. Zudem habe sich mit dem Abgang von Therapiepferd Monti, der wegen Arthrose nun auf einem Pferde-Wellnesshof in Schleswig-Holstein lebt, eine Lücke ergeben. „Unsere Patienten sind nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene, und einige erwachsene Patienten waren auch schon als Kinder hier. Raya kann Gewicht tragen“, berichtet sie weiter. Kaufpreis und Kosten für die Haltung können dank einer Spende der Vodafone-Belegschaft Langenhagen bezahlt werden. Aus dem betriebsinternen Konzept, nach dem gute Mitarbeiter-Ideen für Prozess-Optimierungen mit einem Obolus für den Gemeinschaftsspendentopf vergütet werden, hat sich in einem Jahr ein Betrag von 2.914,16 Euro summiert. Die Vodafone-Mitarbeiter Corinna Schön (Personalabteilung) und Ingo Winterberg (Betriebsrat) übergaben diesen Betrag als Spende bei einem Treffen vor Ort und fühlen sich bestätigt, in Abstimmung aller Kollegen, die richtige Wahl getroffen zu haben – zum zweiten Mal in Folge wurde der Verein für therapeutisches Reiten begünstigt. Beide haben sonst gar keinen Kontakt mit Pferden, sind aber beeindruckt von der Ruhe, mit der das therapeutische Reiten abläuft. Ingo Winterberg meint: „Wir alle haben das Gefühl, das Richtige zu tun.“