Mit Herz und Freude agiert

Pastor Rainer Müller-Jödicke (von links), Irina Himmelreich, Frauke Kiel, Nicole Weihe und Kerstin Stadler freuen sich über den Fundraisingpreis, den Jury-Mitglied Gerhardt Tödterfür die Landeskirche überreicht hat.

Martinsgemeinde gewinnt Fundraisingspreis

Engelbostel-Schulenburg. „Wir sind die mit den Stiefeln“, stellte Nicole Weihe die Engelbosteler beim Fundrainsingtag der Landeskirche im Stephansstift vor. Gemeinsam mit den anderen beiden Elternvertreterinnen Irina Himmelreich und Kerstin Stadler war sie eine der Ehrenamtlichen, die in Gummistiefeln 54.000 Euro an Spenden für das Kita-Außengelände an der Martinskita gesammelt haben. Zwanzig Projekte aus der gesamten hannöverschen Landeskirche haben sich beim Kongress den dort versammelten Experten präsentiert und einander von ihren Ideen erzählt. „Wir staunen immer noch über die Leistung der vielen Ehrenamtlichen aus Kita und Kirchenvorstand“, sagt Kita-Leiterin Frauke Kiel und Pastor Rainer Müller-Jödicke stimmt zu. Seit einigen Monaten spielen die 46 Kita-Kinder auf der Sechsfachschaukel, am Klettergerüst und mit der Wipp-Saug-Pumpe.
Bevor die Jury zwei Orgel- und Glockenprojekte aus Celle und das Hospiz in Bremervörde prämierte, sollten sämtliche Konferenzteilnehmer den ganzen Tag lang darüber abstimmen, wem sie am ehesten einen Preis gönnten. Am Ende konnten dann die Engelbosteler die begehrte Trophäe, ein Kreuz mit einer Perle, in die Höhe recken. „Dieser Preis ist für die vielen Ehrenamtlichen und die gesamte Ortschaft ein tolles Feedback“, sagt Frauke Kiel und erinnert an das Motto: „Hand in Hand stiefeln wir in das Kita-Land“.
„Für uns ist es ein sehr wertvoller Preis, weil uns damit das gesamte Fachpublikum ausgezeichnet hat“, ergänzt Rainer Müller-Jödicke. Laudator Gerhardt Tödter als Vorsitzender des Finanzausschusses der Landessynode honorierte, mit wie viel Herz und Freude die Engelbosteler am Stand auf der Projektmeile ihre erfolgreichen Idee vorgestellt und dort Stiefelkekse verschenkt hatten.
Während die drei Jurypreise mit insgesamt 10.000 Euro dotiert waren, war auch der Preisinhalt für den Publikumspreis bei den Konkurrenten zwischen Harz und Küste sehr begehrt. Das Fundraisingteam der Engelbosteler, über deren Gemeindegebiet das Rollfeld des Flughafens verläuft, hat neben der Trophäe eine Backstage-Führung über den Flughafen gewonnen. „Als wir davon beim Gemeinfest am Folgetag erzählten, musste die Gemeinde doch schmunzeln“, erzählte der Pastor.
Der Evangelische Fundraisingpreis ist zum siebten Mal vergeben worden. Filme zu den einzelnen Projekten und zur Preisverleihung sind bei YouTube sowie auf der Internetseite der Landeskirche www.evlka.de zu finden.