Mit ländlichem Charme gelungen

Wasserspaß im Sommer: Das Seestädtefest bot viel für Kinder. (Foto: G. Gosewisch)

Seestädtefest bot sportliches Vergnügen

Kaltenweide (gg). Mit besonders schönen Spielstationen empfahl sich das Seestädtefest am vergangenen Sonntag, das auf Initiative von Marc Münkel und Reinhard Grabowsky vom CDU-Ortsverband von mehreren Vereinen und Institutionen organisiert wurde – mit dabei der Schützenverein Altenhorst, der Schützenverein Kaltenweide, die Pflügergemeinschaft Kaltenweide, der Verein für Vielseitigkeitsreiterei, der TSV KK, der Treckerclub Kaltenweide und die Ortsfeuerwehr. Passend zu den hochsommerlichen Temperaturen gab es kühles Nass vielfältig zu erleben: Genauso gern wie die Kinder standen die erwachsenen Teilnehmer an der Kübelspritze der Feuerwehr. Sie musste per Wassertaxis befüllt werden, um nach kräftigem Pumpen genug Druck auf die Spritze zu bekommen. Zielen war dann auch noch wichtig beim Abschießen leerer Flaschen von einem Balken. Nicht minder nass ging es an der Station Siloballen zu, denn dort war auch eine ausrangierte Flugzeugnotrutsche samt Rettungsboot aufgebaut, natürlich gefüllt mit Wasser. Das bot den Kindern herrliche Abkühlung, sie ließen sich samt Shorts hineinkullern. Auch beim Handtuch-Volleyball des TSV KK und vielen weiteren schönen Spielen konnten sich die Teilnehmer, die sich in Teams zusammenfinden konnten, Punkte sammeln. Ehrgeiz war gefragt, dem Siegerteam winkte ein vom Golfclub gespendeter Schnupperkursus. Baumgartes Hofladen, Bäckerei Bosselmann und Freshhouse sorgten für das leibliche Wohl, auffallend günstig waren die Preise für Getränke, der Eintritt war ohnehin frei. Von 14 bis 16 Uhr spielte das Young Spirit Orchestra, Kutschfahrten wurden für die kleinen Gäste ermöglicht – rundum ein sehr gelungenes Fest, das den Besuchern gleichermaßen Unterhaltung und Geselligkeit mit ländlichem Charme bot.