Mit lautem Sirenengeheule

Stadtbrandmeister Arne Boy übergibt gemeinsam mit Bürgermeister Friedhelm Fischer die Schlüssel des neuen HLF an die Ortsbrandmeisterin von Engelbostel, Ute Hiensch.Foto: L. Schweckendiek

Drehleiter und Einsatzfahrzeug für Feuerwehren

Langenhagen (ok/ls). H-L 40 löst H-L 4002 ab. Das alte Drehleiterfahrzeug mit dem letztgenannten Kennzeichen hat mehr als 24 Jahre auf dem Buckel, war damals das Modernste auf dem Markt, was es gab. In den vergangenen Monaten hatte die "alte Lady" nach Aussage von Stadtbrandmeister Arne Boy allerdings fast einige Aussetzer, eine neue Drehleiter musste unbedingt her. Denn: Die Feuerwehr von heute ist laut Bürgermeister Friedhelm Fischer eine "Task-Force-Einheit", die unheimlich schnell Brände löschen muss. Da ist zuverlässiges Material, das technisch auf dem neuesten Stand ist, natürlich unbedingt nötig. Was den Preis angeht, so liegen die "alte und die neue Lady" relativ nah beieinander. Ein kleiner aber doch sehr feiner Unterschied: War vor einem Vierteljahrhundert von 600.000 Mark die Rede, so sind es heute 600.000 Euro, die die Stadt Langenhagen in die Hand nehmen muss. Dafür bekommt die Freiwillige Feuerwehr Langenhagen, die nahezu täglich im Einsatz ist, aber auch ein Gerät mit Blaulicht, das sich wirklich sehen lassen kann. Wie beim Vorgängermodell beträgt die Länge 32 Meter, der Korb ist allerdings nach vorne abklappbar; die Brandschützer daher noch flexibler.
In Engelbostel wurde jetzt das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug, kurz HLF, feierlich übergeben. Zu diesem besonderen Ereignis hatten sich alle Mitglieder der Feuerwehr Engelbostel sowie Stadtbrandmeister Arne Boy, Bürgermeister Friedhelm Fischer, sein Vertreter Willi Minne, Engelbostels Bürgermeisterin Gudrun Mennecke und die Mitglieder des Ortsrates Engelbostel am Gerätehaus der Engelbostler Feuerwehr versammelt, um das neue Fahrzeug genauer unter die Lupe zu nehmen. Der HLF ist ein Multifunktionsfahrzeug, das den alten Rettungswagen, RW 1 und das Tanklöschfahrzeug, TLF, ersetzen soll. Friedhelm Fischer erzählt: „Das HLF hat ein besonders umfassendes Equipment. Etwa 2.400 Liter Wasser passen in seinen Tank.“ 300.000 Euro wurden in das neue Fahrzeug investiert. Ein Drittel von dem, was die Stadt Langenhagen in diesem Jahr insgesamt für die Freiwilligen Feuerwehren ausgegeben hat. „Unsere Freiwilligen Feuerwehren spielen eine wichtige Rolle im Sicherheitskonzept der Stadt Langenhagen. All den ehrenamtlichen Mitgliedern gebührt an dieser Stelle ein herzlicher Dank“, so Fischer weiter. Mit lautem Sirenengeheul kam dann das neue Fahrzeug mit Girlanden geschmückt auf den Hof gefahren. Feierlich übergab Fischer die Schlüssel an den Stadtbrandmeister Arne Boy. Mit dem Worten „Solch ein Moment ist immer etwas ganz besonderes. Das lässt das Feuerwehrherz höher schlagen,“ gab dieser die Schlüssel weiter an die Engelbosteler Ortsbrandmeisterin Ute Hiensch. Diese bedankte sich bei ihrer Feuerwehr für die große Beteiligung am Vorbereiten der Festlichkeiten. „Alle haben hier geholfen, gefegt, geputzt oder aufgeräumt, geplant und organisiert. Selbst unsere Kinderfeuerwehr hat mit dem Basteln der Dekoration ihren Teil zu der Veranstaltung beigetragen.“