Mit mündlicher Mitarbeit Notenziele erreichen

Studienkreis gibt Tipps und lädt zu Elternabend ein

Langenhagen. In wenigen Monaten endet das Schuljahr, die heiße Phase hat begonnen, um noch die eine oder andere Note zu verbessern. Ein wirksames Mittel ist die mündliche Mitarbeit. Sie macht in vielen Fächern die komplette Note aus; und auch in den Hauptfächern ist sie ein wesentlicher Bestandteil der Gesamtnote. Wer sich im Schriftlichen schwertut, kann mit dem Mündlichen noch einiges bewegen. Das Nachhilfe-Institut Studienkreis erklärt, warum sich rege Beteiligung am Unterricht lohnt und gibt praktische Tipps:
· Wer im Unterricht aktiv mitmacht, versteht mehr.
· Wer sich im Unterricht meldet, hat es selbst in der Hand, wann er aufgerufen wird.
· Wer dennoch einmal auf dem falschen Fuß erwischt wird, sollte auf keinen Fall schweigen. Oft kann es helfen, zunächst die Frage des Lehrers zu wiederholen, um Zeit zu gewinnen, die eigenen Gedanken zu ordnen. Hat man dann die Antwort immer noch nicht parat, sollte man dazu stehen und dies dem Lehrer sagen.
· Gute mündliche Mitarbeit fängt bereits beim richtigen Zuhören an. Dazu gehören Blickkontakt halten, Notizen machen und gezielt nachfragen.
· Nicht nur melden, um Fragen zu beantworten, sondern auch, um ein Thema auf den Punkt zu bringen oder eine interessante Perspektive einzubringen.
· „Ich melde mich jede Stunde mindestens einmal“ ist ein guter Vorsatz, um sich auch in unbeliebten Fächern selbst zu disziplinieren.
· Freiwillige Referate können die mündliche Note enorm verbessern und man lernt eine Menge dabei.
· Den Lehrer zwischendurch ruhig fragen, was man bei der mündlichen Mitarbeit verbessern kann. Vielleicht sind die eigenen Antworten zu ungenau oder die Meldungen sind einfach zu selten.
„Schüler können im Unterricht gleich auf drei Wegen ihre Note verbessern“, erklärt Susanne Oventrop, eine der Studienkreis-Leiterinnen. „Die mündliche Note ist der direkte Lohn. Die Einsatzbereitschaft bringt zudem Bonuspunkte beim Lehrer. Und langfristig ist die Zeit, die ein Schüler ohnehin in der Schule verbringt, gut genutzt, um den Schulstoff zu verstehen, zu wiederholen und einzuüben.“ Anlässlich des Schuljahres-Endspurts lädt der Studienkreis am Donnerstag, 14. April, von 17 bis 19 Uhr zu einem Elternabend ein. Eltern schulpflichtiger Kinder erhalten nützliche Infos zum Thema „Notenziele erreichen.“ Viele weitere Tipps zur mündlichen Mitarbeit und zu zahlreichen schulischen Themen gibt der Studienkreis auf seiner Internetseite www.studienkreis.de/infothek/lerntipps.html.