Mit Mut zum Löschangriff

Die Leitung der Kinderfeuerwehr ist kein Kinderspiel. Frank Decker sorgt bei der Einsatzübung für die Sicherheit der Kinder und ermöglicht ihnen wertvolle Praxiserfahrung. (Foto: G. Gosewisch)

Kinderfeuerwehr in Krähenwinkel in Aktion

Krähenwinkel (gg). Dienste, Einsatzübungen oder Fortbildungen – die Aufgaben der Kleinsten der Freiwilligen Feuerwehr sind beachtlich. Zur Kinder-Feuerwehr gehören Sechs- bis Zehnjährige, die gerne Feuerwehrmann werden wollen. „Eigentlich sollen Spiel und Spaß im Vordergrund stehen“, sagt Frank Decker von der Ortsfeuerwehr Krähenwinkel, der die Gruppe leitet. Im Team mit Richard Hoops und Dirk Winter sorgt er für Abwechslung im Programm. „An der Feuerwehrausstattung gibt es viel zu zeigen und zu erklären. Neben dem Lernen sollen die Kinder so viel wie möglich selber ausprobieren“, erklärt Frank Decker mit großem Herz für die Kleinen. Daher gab es nun sogar eine Einsatzübung – fast wie bei den Großen. Allerdings war das Übungsszenario überschaubar: Auf dem Hof des landwirtschaftlichen Betriebs von Edgar Schmidt-Nordmeier brannte ein kleiner Strohballen, der weit ab von Gebäuden und Gerät mittig auf einem betonierten Platz mit Bodenabfluss platziert wurde. „Sicherheit geht vor“, erklärt Frank Decker und ergänzt zum Dank an Edgar Schmidt-Nordmeier, „Wir sind froh, dass wir hier bei unserem stellvertretenden Ortsbrandmeister viel Platz haben und die Kinder davon profitieren.“ Einen Löschangriff mit drei Trupps durchzuführen, mit dem Wasserschlauch auf das Feuer zuzugehen und das enorme Ausmaß der Rauchentwicklung zu erleben waren für die Kinder wichtige und prägende Erfahrungen. Die Begeisterung der Kinder nach dem Einsatz war der Lohn, den das Betreuerteam für sein Engagement erhielt.
Die Mitglieder der Kinderfeuerwehr treffen sich jeden zweiten Montag um 17 Uhr am Gerätehaus, Auf dem Moorhofe. Der nächste Termin ist am 5. Oktober. Es sind noch Plätze frei, Interessierte sind willkommen.