"Mit Offenheit begegnen"

Vater Lazar mit Leona Rockitt (17 Jahre) und Julius Richter (18 Jahre). 

Deutsche Jugendliche zu Gast in der Partnerstadt Bijeljina

Langenhagen. Vom 29. Mai bis 5. Juni sind Jugendliche aus Langenhagen zu Gast in Bijeljina. Wie immer sind die Jugendlichen bei Gastfamilien untergebracht. Somit haben sie die Möglichkeit, die Menschen und die Kultur des Landes besser kennen zu lernen. Wie jedes Jahr wird der Austausch von dem langenhagener Verein "Hilfe für das junge Leben" organisiert. Für die Gäste aus Langenhagen wurde in Bijeljina ein sehr vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Traditionell gehörte dazu der Empfang bei bijeljinas Bürgermeister Mico Micic sowie der Besuch des serbisch-orthodoxen Klosters Tavna. Das Kloster ist das zu Hause für die Nonnen in Tavna. Der Abt des Klosters, Vater Lazar, hatte sich sehr viel Zeit für die Fragen der Jugendlichen genommen. Das örtliche Medieninteresse an den Gästen aus Hannover war sehr groß. Christiane Bühne, die Geschichtslehrerin des Gymnasiums Langenhagen, sowie der Vereinsvorsitzende Zeljko Dragic waren auch eingeladen zu der Fernsehschau "Guten Morgen", des größten bosnischen Privatfernsehsenders BN Fernsehen.
Die Jugendlichen nutzen die Zeit in Bijeljina, um örtliche Vereine zu besuchen und Kircheneinrichtungen, das Bijeljna-Gymnasium und verbrachetn einfach mit Gleichaltrigen eine schöne Zeit. Das Resumee des 18-jährigen Julius Richter ist, "Nur der Mensch, der auch anderen Kulturen und Ländern mit Offenheit begegnet, wird von diesen mit Offenheit und Respekt behandelt. Und somit kann man Vorurteile abbauen und Freundschaften aufbauen." Seit dem Jahr 2000 organisiert der Verein kontinuierlich Jugendaustausch mit der Partnerstadt Bijeljina. Die ganze Planung fing im Herbst 1999 an mit der Unterstützung der damailgen Bürgermeisterin Waltraud Krückeberg sowie einiger Ratsmitglieder der Stadt Langenhagen und des langenhagner Gymnasiums.