Mit voller Fahrt voraus

Im Kunstraum konnten alle Schüler und Besucher unter Leitung von Ines Hoffmann (rechts außen) ihrer Kreativität beim Ausmalen der Buchstaben für die IGS Süd freien Lauf lassen.Foto: C. Wurm

IGS Süd feierte Tag der offenen Tür

Langenhagen (cow). Als eine junge Schule, in der es im Entstehungsprozess eine Menge Raum zum Mitgestalten für Schüler, Lehrkräfte und Eltern gibt, präsentierte sich die IGS Süd jetzt am Tag der offenen Tür. Entsprechend ihres Logos in Form eines Segelschiffs hat die Schule vor einem Jahr Fahrt aufgenommen und bewegt sich in enger Zusammenarbeit mit der Brinker Schule und der IGS Langenhagen auf einem guten Kurs, bei dem es viel Neues zu entdecken, aber auch Herausforderungen zu meistern gilt.
Mascha Brandt, kommissarische didaktische Leiterin, freute sich, dass viele interessierte Eltern der Einladung folgten und die Schule kennlernen wollten. Aktuell besuchen im allerersten, fünften Jahrgang knapp 70 Schüler und Schülerinnen die IGS Süd, aufgeteilt in drei überschaubare Klassen. Für den derzeitigen Jahrgang bietet die Schule vier Profile mit thematischen Schwerpunkten (Europa, Musik, Forschung und Gesundheit/Sport) an, die zwei Stunden pro Woche unterrichtet werden.
Bei der IGS Langenhagen müssen aufgrund der Vielzahl an Anmeldungen um die 120 Kinder jährlich abgelehnt werden. Hier kann die neue IGS Süd mit einer garantierten Anmeldung punkten. Als klaren Vorteil gegenüber der IGS Langenhagen sieht Mascha Brandt auch, die familiäre, persönliche Atmosphäre, in der sich die Heranwachsenden gut aufgehoben fühlten. „Wir haben kleinere Klassen und die Lehrer kennen alle Schüler beim Namen.“ Brandt weiß, dass es wichtig ist, sich von den anderen Langenhagener Schulen abzugrenzen und ein Alleinstellungsmerkmal zu erarbeiten. Dies möchte die IGS Süd mit einem offenen Konzept, bei dem Eltern und Schüler Ideen und Wünsche einbringen können, erreichen. Was dabei Kreatives entsteht, zeigten die Fünftklässler – tatkräftig unterstützt durch Eltern und Lehrkräfte – mit großem Engagement und einem bunten Programm aus Musikdarbietungen, Akrobatik-Einlagen und in der Schule verteilten Stationen aus ihrem Schulalltag. Für das leibliche Wohl sorgte ein breites Angebot an selbstgebackenem Kuchen und Torten. Sogar ein liebevoll verzierter IGS-Süd-Kuchen war unter den süßen Leckereien zu finden.
Auch die Zusammenarbeit mit außerschulischen Lernpartnern wie der Musikschule Langenhagen und die Unterstützung aus der Wirtschaft bringt die IGS Süd voran und zeigt, dass ordentlich Wind in den Segeln weht. Kürzlich konnten sich die Schüler und Schülerinnen über 65 edle DIN-A-5 Notizbücher für den Mathematikunterricht freuen, die vom Energieanbieter E.ON Energie Deutschland GmbH gesponsert wurden. Konzentriert und sehr sorgfältig werden in die Bücher wichtige Regeln aus der Mathematik eingetragen. „So erstellen die Kinder ihre ganz persönliche Formelsammlung, die sie bis zum Abschluss begleiten soll“, erklärte Mascha Brandt.
Mit einer aktiven Schulkultur und einem engagierten Team von Lehrkräften aus dem Gymnasial-, Real-, und Hauptschulbereich präsentiert sich die IGS Süd als „Schule für alle“. In den nächsten Jahren soll der Primärbereich der Brinker Schule Schritt für Schritt an die IGS Süd angegliedert werden. Interessierte Eltern können sich schon einmal den Informationsabend für den vierten Jahrgang am 14. April um 18 Uhr vormerken.