Mitmachen bis hin zur Bundespolitik

Florian Bernschneider (von links), Nilas Drexler und Pressesprecherin Merret-Claire Hilger in Langenhagen unterwegs. (Foto: G. Gosewisch)

JULIs laden Langenhagener Jugendliche ein

Langenhagen (gg). „Jung zu jung gesellt sich gern“, sagt ein Sprichwort und von dem Spaß daran berichtet Nilas Drexler. Der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen (JULI) Niedersachsen ist Langenhagener, studiert zwar inzwischen in Hamburg Jura, doch nicht zuletzt seine Schulzeit in Langenhagen setzt für ihn einen Heimatpunkt. Politisch aktiv ist er in der Region Hannover nach wie vor. Langenhagener, die bei den Jungen Liberalen „mitmachen“ wollen, treffen ihn bei den regelmäßigen Stammtischen dienstags abends in der Walter-Gieseking-Straße 22 in Hannover, wo auch der Spaß nicht zu kurz kommt. Immer wieder zu Gast ist Florian Bernschneider. Nach wie vor ist er das jüngste Mitglied des Bundestages, diesen Status hält er seit 2009. Der Jugendpolitische Sprecher der FDP-Fraktion zeigt die Alternativen zur „Verbotspolitik der Grünen“ auf und für die Durchsetzung auf Bundesebene zu kämpfen, wenn nötig auch gegen den Koalitionspartner CDU, schärfe das Profil der Liberalen, so seine Zusammenfassung der Arbeit in Berlin. Zusammen mit Drexler lädt er politisch interessierte Jugendliche aus Langenhagen ein, aktiv zu werden. Es sei eine Chance und spannend, zu der inhaltlichen Positionierung einer Partei bei immer wieder ganz neun Themen (Stichwort Prism) beizutragen. Auch für öffentliche Aktionen vor Ort kann die Unterstützung durch die Partei hilfreich sein. Als Beispiel erinnert sich Drexler an die Demonstration gegen das Verbot von „Computer-Killerspielen“ auf dem Langenhagener Marktplatz vor einigen Jahren, die Zeichen gesetzt habe. Weitere Informationen: www.juli-nds.de.