"Mitmachen" war die Erfolgsformel

Querbeet-Gottesdienst machte in der Kirche mobil

Langenhagen. Die Elisabethkirche war am 1. Advent so gut besucht wie in den Weihnachtstagen, es mussten noch zusätzliche Sitzmöglichkeiten geschaffen werden.
Mehr als 300 Teilnehmer machten beim Querbeet Gottesdienst mit, eine Kombination von Bibelinhalten und satirischen Betrachtungsweisen, wie beispielsweise das Gedicht von Hans-Dieter Hüschs „Feiertage“. Programm ist die aktive Einbeziehung der Gemeinde, die dieses Mal 22 Kerzenlichter rund um das Kirchenschiff trugen und damit den sinnlichen Part übernahmen. Die Kirche erstrahlte dabei im Kerzenschein und das Deckengewölbe wurde von tausenden Lichtpunkten durch einen Laser feierlich illuminiert.
Die Band Lichtblick untermalte den Gottesdienst stimmungsvoll mit ihren Liedern zum Mitsingen und Songs wie „Irgendwas bleibt“ von Silbermond.
Pastor Torsten Kröncke stellte bei seiner Ansprache dar, was im Advent das wichtigste sei, nämlich dass wir bei Gott ankommen – wobei genau genommen, es anders herum ist – „Gott kommt an bei uns“, davon erzählt die Geschichte von der Geburt im Stall. Nach dem Gottesdienst nutzten viele Besucher noch die Möglichkeit zum Gespräch. Das Konzept ist "eine echte Erfolgsstory", freuten sich die Moderatoren Rita Kischlat und Hartmut von Blankenburg.